VG-Wort Pixel

Phat Thai mit Spinat und Tahini

Phat Thai mit Spinat und Tahini
Foto: Thomas Neckermann
Diesen Klassiker der thailändischen Küche kann man auch vegan genießen:  Das Phat Thai mit Spinat und Tahini kann sich sehen und schmecken lassen – und das in nur 30 Minuten.
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Schnell, Vegan

Pro Portion

Energie: 700 kcal, Kohlenhydrate: 41 g, Eiweiß: 34 g, Fett: 44 g

Zutaten

Für
2
Portionen

EL EL Tahini (Sesampaste)

EL EL Ahornsirup

EL EL Sojasauce

EL EL Limettensaft

Gramm Gramm Spinat (jung)

(2 cm Ingwerknolle)

Knoblauchzehe

Pfefferschote (rot)

Gramm Gramm (Natur-Tofu)

Gramm Gramm Reisnudeln (breit)

EL EL Erdnussöl

Gramm Gramm Cashewkerne

Lauchzwiebeln

Stiel Stiele Thai-Basilikum

Stiel Stiele Minze

Salz

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Tahini, Ahornsirup, Sojasoße und Limettensaft verrühren. Spinat abspülen. Ingwer, Knoblauch und Pfefferschote schälen oder putzen, eventuell abspülen, klein würfeln und mischen. Tofu 1 cm groß würfeln. Reisnudeln nach Packungsangabe kochen, kalt abspülen und mit 1 TL Öl mischen.
  2. Cashewkerne hacken, in einer Pfanne goldbraun anrösten. Lauchzwiebeln putzen, abspülen, in Ringe schneiden. Kräuter abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen.
  3. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofu salzen, im Öl braun braten. Ingwermischung unterrühren, Spinat tropfnass zufügen, weitere 2 Minuten braten. Tahini-Soße und Nudeln nach und nach unterrühren. Das Phat Thai mit Cashewkernen, Lauchzwiebeln und Kräutern bestreut servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 19/2020 erschienen.