VG-Wort Pixel

Pho mit Huhn, Ei, Tofu und Mienudeln

Barbara
Pho mit Huhn, Ei, Tofu und Mienudeln
Foto: Andrea Thode
Wir reisen in die asiatische Küche und bringen Pho, eine traditionelle Suppe der vietnamesischen Küche, mit. Darin befinden sich Huhn, Ei, Tofu und Mienudeln!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 35 Minuten + 1 Stunde Kochzeit vom Huhn

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Raffiniert

Zutaten

Für
4
Portionen

Gramm Gramm Ingwer

Knoblauchzehen

Stange Stangen Zitronengras

Zwiebel

EL EL Sesamöl

Stück Stück Sternanis

Bio-Huhn (ca. 1,3 kg)

Gramm Gramm Pak Choi

Limette (unbehandelt)

rote Chili

Eier

Gramm Gramm Seidentofu

Sojasauce (zum Abschmecken)

Salz (zum Abschmecken)

Gramm Gramm Mie-Nudeln

Bund Bund Koriander

EL EL Röstzwiebeln

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Ingwer waschen und den Knoblauch schälen. Beides in dünne Scheiben schneiden. Zitronengras in dünne Ringe schneiden. Zwiebel schälen und würfeln. In einem Topf das Sesamöl erhitzen und Sternanis, Zwiebelwürfel, Knoblauch- und Ingwerscheiben sowie das Zitronengras darin anschwitzen.
  2. Alles mit 3 l Wasser auffüllen und aufkochen lassen. Das Huhn waschen und in die leicht kochende Brühe legen und für eine Stunde bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  3. In der Zwischenzeit den Pak Choi waschen, halbieren und in Stücke schneiden. Die Limette in breite Scheiben schneiden und die Chili halbieren. Die Eier wachsweich kochen und pellen. Den Seidentofu in Würfel schneiden.
  4. Nun das Hühnchen aus der Suppe nehmen, das Fleisch vom Knochen lösen und in mundgerechte Stücke teilen. Das Hühnchenfleisch zusammen mit Pak Choi, Limettenscheiben und Chili in die Brühe geben und alles ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen. Dabei die Brühe mit Sojasoße und etwas Salz abschmecken.
  5. Die Mienudeln kochen und zusammen mit dem Tofu und den halbierten Eiern auf Suppenschalen verteilen. Etwas frisch geschnittenen Koriander in die Suppenschalen geben und alles mit der Brühe und der Einlage übergießen. Mit Röstzwiebeln bestreuen, servieren.

Dieses Rezept ist in der BARBARA 40/2019 erschienen.