VG-Wort Pixel

Pilaw mit Pastinaken und Buttermilch-Dip

Pilaw mit Pastinaken und Buttermilch-Dip
Foto: Thomas Neckermann
Orientalisch mit Korinthen, vielen Gewürzen und Röstzwiebeln. Wenn ihr wenig stärkehaltigen Reis wie Basmati nehmt, wird der Pilaw schön locker.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 575 kcal, Kohlenhydrate: 73 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Röstzwiebeln

Zwiebeln

EL EL Mehl

EL EL Öl (oder Kokosfett)

Salz

Pilaw

Knoblauchzehen

rote Chili (Peperoni)

Gramm Gramm Pastinaken

Gramm Gramm Karotten

Gramm Gramm Staudensellerie

Gramm Gramm Basmati-Reis

EL EL Öl (oder Kokosfett)

TL TL Koriander (gemahlen)

TL TL Kreuzkümmel (Cumin)

gestrichener TL gestrichene TL Kurkuma (gemahlen)

gestrichener TL gestrichene TL Paprika edelsüß

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

EL EL Korinthen

Limette

Bund Bund Koriander

Pfeffer (frisch gemahlen)

Soße

Gramm Gramm Schmand

Gramm Gramm Buttermilch

TL TL Schwarzkümmel


Zubereitung

  1. Für die Röstzwiebeln die Zwiebeln abziehen, in Ringe schneiden und mit etwas Mehl bestäuben. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebelringe darin portionsweise in 5-10 Minuten knusprig und goldbraun braten. Etwas salzen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
  2. Für den Pilaw den Knoblauch schälen. Die Pfefferschote halbieren, putzen, abspülen und entkernen. Knoblauch und Pfefferschote fein würfeln.
  3. Pastinaken, Möhren und Sellerie putzen oder schälen, abspülen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden. Den Reis in ein Sieb geben, gründlich abspülen und gut abtropfen lassen.
  4. Öl in einem Topf erhitzen. Knoblauch-, Pfefferschote- und Gemüsewürfel darin bei mittlerer Hitze etwa 3 Minuten anbraten. Reis, Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma und Paprikapulver dazugeben. Alles noch etwa 2 Minuten braten.
  5. Die heiße Gemüsebrühe langsam zur Reismischung gießen und aufkochen. Zugedeckt bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen.
  6. Topf vom Herd ziehen, Reis mit einer Gabel gut auflockern und dabei die abgespülten Korinthen unterrühren. Ein sauberes Geschirrtuch auf den offenen Topf legen, den Topfdeckel wieder auflegen und den Reis noch etwa 10 Minuten ausdämpfen lassen. Dabei saugt das Tuch zusätzlich Feuchtigkeit auf und der Reis im Topf bleibt heiß und schön locker.
  7. Den Limettensaft auspressen. Koriander abspülen, trocken schütteln und die Hälfte der Blätter fein hacken. Gehackten Koriander unter den Pilaw rühren und mit Salz, Pfeffer und etwa 2–3 EL Limettensaft abschmecken. Zum Servieren die gerösteten Zwiebelringe und die restlichen Korianderstiele darüberstreuen.
  8. Für die Soße Schmand, Buttermilch und Schwarzkümmel verrühren. Die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken und als Soße zum Pilaw servieren.
Tipp