Pilz-Spinat-Strudel

Vier bis sechs Portionen gibt so eine feine Rolle her, in der auch Feta und Hüttenkäse stecken. Als süßes Extra kommen dann noch Preiselbeeren auf den Teller.

Ähnlich lecker
ChampignonrezeptPilzFeta
Zutaten
für Portionen
Für den Strudelteig
  • 400 Gramm Mehl
  • 5 EL Pflanzenöl (neutral)
  • Mehl (zum Bearbeiten)
Für die Füllung
  • 800 Gramm Champignon
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 Gramm Spinat (TK; aufgetaut)
  • 250 Gramm Feta
  • 600 Gramm Hüttenkäse
  • 70 Gramm Butter
  • 25 Gramm Semmelbrösel
  • 400 Gramm Preiselbeeren (aus dem Glas)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für den Strudelteig:
  1. Mehl in eine Schüssel sieben. Mit den Knethaken des Handrührers langsam 150-170 ml Wasser und 4,5 EL Öl unterkneten. Wenn der Teig sehr fest ist, eventuell noch etwas mehr Wasser zufügen. Den Teig noch etwa 4 Minuten kneten, bis er geschmeidig und elastisch ist. Zu einer Kugel formen, in eine Schüssel legen und die Oberfläche dünn mit dem restlichen Öl bestreichen. Teig mit Frischhaltefolie abdecken und 80 Minuten ruhen lassen.
Für die Füllung:
  1. Pilze putzen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. 1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, darin ein Drittel der Pilze scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und in eine Schüssel geben. Restliche Pilze in 2 Portionen in je 1 EL ÖL braten.
  2. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Spinat mit den Händen gut ausdrücken und grob hacken. Restliches Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Zwiebel und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. Den Spinat zufügen und 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren mit andünsten, dann zu den Champignons geben. Feta- und Hüttenkäse zufügen und alles gut mischen. Die Füllung mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
  3. Den Backofen auf 210 Grad, Umluft 190 Grad, Gas Stufe 4-5 vorheizen.
  4. Die Oberfläche des Strudelteigs mit Küchenkrepp trocken tupfen. Die Teigkugel nicht mehr durchkneten, sondern mit Mehl bestäuben und auf einem leicht bemehlten, sauberen Küchentuch dünn zu einem Oval ausrollen. Teig erneut dünn mit Mehl bestreuen und vorsichtig und rasch über die Handrücken ziehen, so dass er hauchdünn wird, dabei möglichst keine Löcher in den Teig reißen.
  5. Teig zurück auf das Küchentuch legen und die etwas dickeren Ränder entfernen. Butter schmelzen und mit etwas davon die Teigränder bestreichen. Semmelbrösel gleichmäßig auf den Teig streuen, Füllung darauf verteilen, dabei etwa 7 cm vom oberen Rand und 3 cm an den beiden Seiten frei lassen.
  6. Mithilfe des Küchentuchs den Strudel aufrollen, an den Seiten zusammendrücken und vorsichtig vom Tuch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ziehen. Die Oberfläche des Strudels mit der restlichen Butter bestreichen und den Strudel auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen.
  7. Den fertigen Strudel aus dem Ofen nehmen, in Scheiben schneiden und zusammen mit Preiselbeeren servieren.
Tipp!

Das "Ausziehen" des Teiges braucht etwas Übung. Am besten die Hände gut trocknen, Teig mit langsamen Bewegungen auseinanderziehen.

Wir haben noch mehr Champignon-Rezepte und Pilzrezepte sowie Strudel-Rezepte für euch gesammelt.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!