VG-Wort Pixel

Pilzstrudel mit Salat

Pilzstrudel mit Salat
Foto: Thomas Neckermann
Der Pilzstrudel macht sich hervorragend als Vorspeise, ihr könnt ihn aber natürlich auch als Beilage zum Hauptgang servieren.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 600 kcal, Kohlenhydrate: 35 g, Eiweiß: 23 g, Fett: 40 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Für den Strudel:

Kilogramm Kilogramm Pilze (gemischt, z. B. braune Champignons, Shiitake-Pilze, TK-Steinpilze)

Schalotte

Gramm Gramm Butter

EL EL Aceto Balsamico

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

TL TL italienische Kräuter (getrocknete)

Tomate (getrocknet, z. B. von Seeberger)

Gramm Gramm Feta

Filoteig (oder Yufkateigblätter, z. B. von Tante Fanny)

Für die Soße:

Gramm Gramm Magerquark

Gramm Gramm Vollmilchjoghurt

EL EL Tomatenmark (aus getrockneten Tomaten, ersatzweise klassisches Tomatenmark)

EL EL Rapsöl

Paprika edelsüß

EL EL Weißweinessig

Für den Salat:

Gramm Gramm Blattsalatmischung (aus dem Kühlregal)

Gramm Gramm Feldsalat

Für das Dressing:

EL EL Ahornsirup

EL EL Weißweinessig (mild)

EL EL Walnussöl

EL EL Sonnenblumenöl


Zubereitung

  1. Für den Strudel:

  2. Die Pilze putzen (nicht abspülen) und je nach Größe eventuell halbieren oder vierteln. Schalotten abziehen, halbieren, fein würfeln und in 20 g heißer Butter glasig dünsten. Die Pilze (gefrorene Pilze nicht zuvor auftauen) dazugeben und bei starker Hitze scharf anbraten, bis alle Flüssigkeit verdampft ist. Den Essig dazugeben, die Pilze salzen und pfeffern und die Kräuter unterrühren. Die getrockneten Tomaten fein würfeln oder hacken. Den Fetakäse abtropfen lassen und in Würfel schneiden. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  3. Die restliche Butter schmelzen lassen. 2 Teigblätter etwas übereinanderlappend auf der Arbeitsfläche zu einem Rechteck legen und dünn mit der flüssigen Butter bestreichen. 2 weitere Teigblätter darauflegen und wieder mit Butter bestreichen. So weiterschichten, bis alle Teigblätter verbraucht sind. Pilze, Tomaten und Käse mischen und auf einer Teighälfte als einen dicken Streifen auf den Teig geben, dabei an den Seiten etwa 5 cm frei lassen. Die freien Seitenstreifen zur Mitte hin über die Füllung schlagen. Teig und Füllung dann aufrollen, so dass die letzten Umdrehungen nur noch Teig sind.
  4. Strudel mit der Nahtseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit flüssiger Butter bestreichen und mit etwas Meersalz bestreuen. Strudel im Ofen 15–20 Minuten goldbraun backen. Zwischendurch nochmals mit flüssiger Butter bestreichen, damit der Teig schön knusprig wird.
  5. Für die Sauce:

  6. Quark, Joghurt, Tomatenmark und Öl gut verrühren. Mit Paprika, Salz, Pfeffer und Essig kräftig abschmecken.
  7. Für den Salat:

  8. Alle Salatblätter eventuell verlesen, abspülen und trocken schleudern oder gut abtropfen lassen.
  9. Für das Dressing:

  10. Den Ahornsirup mit Essig, Salz und Pfeffer verrühren. Die beiden Öle in feinem Strahl dazugießen und mit einer Gabel darunterschlagen. Etwa 6 bis 8 EL Wasser unterrühren. Nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Salatblätter und Dressing erst kurz vor dem Servieren mischen und zum Pilzstrudel und der Soße servieren.
Tipp Der fertige Strudel kann vorbereitet und ungebacken eingefroren werden. Zum Servieren den Strudel gefroren in den vorgeheizten Backofen schieben. Etwa 10 bis 15 Minuten länger als im Rezept angegeben im Ofen lassen, damit er durchgebacken ist. Zur Probe eine Stopfnadel tief in den Strudel stechen, kurz warten und dann die Nadel an die Lippen halten. Ist sie heiß, ist der Strudel durchgebacken. Die Soßen für den Strudel und das Dressing können 1 bis 2 Tage vorher zubereitet werden. Am besten fest verschlossen in Schraubgläsern im Kühlschrank aufheben. Vor Verwendung gut schütteln.
Bei uns findet ihr weitere Rezepte fürs Weihnachtsessen zum Vorbereiten sowie viele Strudel-Rezepte.

Mehr Rezepte