VG-Wort Pixel

Piperade

piperade-500.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 630 kcal, Kohlenhydrate: 22 g, Eiweiß: 22 g, Fett: 50 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Piperade

rote Paprika

gelbe Paprikaschote

Gramm Gramm Tomate (reife)

Zwiebel

Knoblauchzehe

Zweig Zweige Petersilie (glatte)

EL EL Olivenöl

Salz

Pfeffer (frisch gemahlenen)

Bio-Ei

TL TL Piment d‘Espelette (baskisches Paprikapulver; oder Rosen-Paprikapulver)

Salat

Gramm Gramm Walnüsse

Feige

Gramm Gramm Blattsalat

TL TL Honig

TL TL Senf (mittelscharfen)

EL EL Apfel Balsam (oder Apfelessig; z. B. von Byodo)

EL EL Olivenöl

EL EL Sonnenblumenöl


Zubereitung

  1. Den Backofen auf 250 Grad, Umluft 230 Grad, Gas Stufe 6-7 vorheizen.
  2. Für die Piperade:

  3. Die Paprikas halbieren, putzen, abspülen und die Hälften mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Im heißen Backofen etwa 30 Minuten rösten, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Die heißen Paprika in einen Gefrierbeutel geben, den Beutel fest verschließen und abkühlen lassen (durch diesen "Sauna-Effekt" lassen sich die Paprikas später leichter häuten).
  4. Inzwischen die Tomaten abspülen und den Stielansatz herausschneiden. Tomaten vierteln, entkernen und das Fruchtfleisch in etwa 2 cm große Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch abziehen und in feine Würfel schneiden.
  5. Die Paprikas häuten und in etwa 1 cm breite Streifen schneiden. Die Petersilie abspülen, trocken tupfen, die Blätter von den Stielen zupfen und hacken.
  6. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Tomaten hineingeben, andünsten, salzen und pfeffern.
  7. Die Eier mit einem Schneebesen verquirlen, mit der Hälfte der gehackten Petersilie mischen und über das Gemüse in der Pfanne gießen. Nur kurz etwas fest werden (stocken) lassen, denn die Masse sollte weich bleiben und nicht so fest wie ein Omelette werden.
  8. Die Paprikastreifen darauflegen und zugedeckt 1-2 Minuten in der Pfanne mit erwärmen. Die restliche gehackte Petersilie darüberstreuen und mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette kräftig würzen.
  9. Für den Salat:

  10. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Herausnehmen und abkühlen lassen. Die Feigen abspülen, trocken tupfen und in schmale Spalten schneiden. Salatblätter putzen, abspülen, trocken schleudern und eventuell etwas kleiner schneiden.
  11. Honig, Senf und Apfelbalsam mit einem Schneebesen verrühren. Beide Öle in einem dünnen Strahl langsam dazugießen und unterrühren. Das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Blattsalat, Walnüsse und Feigen anrichten und mit dem Dressing vorsichtig mischen. Die Piperade und den Salat zusammen servieren.
Tipp Dazu Bayonner Schinken in dünnen Scheiben (ersatzweise einen anderen mild geräucherten Schinken) und Baguette!

Piperade kann heiß oder kalt serviert werden. Für ein kräftiges Abendbrot die Piperade auf Schwarzbrot anrichten und dazu den Salat und geräucherten Schinken reichen.

Mehr Rezepte