VG-Wort Pixel

Pisco Sour Das Grundrezept

Pisco Sour im Glas
Foto: viennetta / Shutterstock
Ein Cocktail mit Eiweiß? Jawohl, das schmeckt! Wir zeigen dir, wie du einen köstlichen Pisco Sour zusammenrührst. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 5 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
2
Portionen

Milliliter Milliliter Pisco (Traubenbrand)

Milliliter Milliliter Limettensaft

Milliliter Milliliter Zuckersirup

Stück Stück Eiweiße

Eiswürfel

Angostura Bitters

Stück Stück Limette

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Pisco, Limettensaft, Zuckersirup, Eiweiße und Eiswürfel in einen Shaker geben. 
  2. Kräftig schütteln. 
  3. Inhalt durch ein Sieb ins Glas füllen. 
  4. Nach Belieben nun zwei oder drei Spritzer Angosturo Bitters hinzufügen.
  5. Limette waschen, trocken tupfen und anschließend achteln und Drink damit garnieren.
Tipp Zuckersirup kannst du ganz leicht selber machen! Dafür brauchst du nur Wasser und Zucker in gleichen Anteilen. Gib den Zucker in einen Topf und gib kochendes Wasser dazu. Lasse die Masse ca. 15 Minuten lang unter ständigem Rühren köcheln und fülle sie nach dem Abkühlen in eine Flasche um. 





Das ist Pisco

Pisco ist die Grundzutat für dieses Rezept, dabei handelt es sich um einen peruanischen Traubenbrand, der aus dem frischen Most der ganzen Frucht gebrannt wird. Dafür dürfen nur acht bestimmte Traubensorten, wie bspw. Moscatel oder Quebrante, verwendet werden. Bei den Pisco-Sorten wird unterschieden zwischen:

  • Pisco Puro: Sortenrein aus einer einzigen Traubensorte
  • Pisco Acholado: Traubenmischung
  • Pisco Mosto Verde: aus unvollständig vergorenem Most destilliert

Namensgeber ist übrigens die Stadt Pisco an der Küste Perus, die Anbauort für das Getränk ist. Allerdings erhebt auch Chile Ansprüche auf die Erfindung des Getränks – wer auch immer ihn erfunden hat, spielt bei dem leckeren Geschmack letztlich auch keine Rolle. 

Gut zu wissen: Angustora Bitter ist ein Bitterlikör, der unter anderem Enzianwurzel, Chinarinde und Zimt enthält. Er verleiht Cocktails eine dezent bittere Note, nicht nur im Pisco Sour! Auch im Singapore Sling oder in einer dunklen Bier-Bowle ist er zu finden.

Variationen mit Pisco

Das peruanische und chilenische Nationalgetränk wird mittlerweile nicht nur in Südamerika genossen und in verschiedenen Variationen als Cocktail gemixt, zum Beispiel der erfrischende Pisco Chilcano mit Ginger Ale. 

Hier findest du weitere leckere Cocktail-Rezepte – vom Klassiker Bloody Mary bis zum alkoholfreien Basilikum-Limetten-Cooler

Kennst du schon Ceviche? Das Fischgericht ist in peruanischen Küche nicht wegzudenken! Hier findest du leckere Ceviche Rezepte


Mehr Rezepte