Pizzabrötchen selber machen – das beste Rezept

Es muss gar nicht immer eine ganze Pizza sein. Manchmal reichen Pizzabrötchen schon vollkommen aus, um unsere unbändige Lust auf Knuspriges vom Italiener zu stillen.

Ähnlich lecker
PizzaBrötchenMittagessenEinfache RezepteFingerfood
Zutaten
für Portionen
  • 2 Brötchen
  • 6 Scheiben Baguette
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1,5 EL Tomatenketchup
  • 0,5 TL italienische Kräuter
  • 2 Tomaten (klein)
  • 50 Gramm Salami (in Scheiben)
  • 100 Gramm Gouda (gerieben)
  • Basilikum (eventuell, etwas)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Die Brötchen aufschneiden. Tomatenmark, Ketchup und Kräuter verrühren und auf die Brötchen bzw. Brotscheiben streichen. Die Tomaten abspülen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden. Tomaten- und Salamischeiben auf die Brötchen legen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  2. Auf einen Rost setzen und im Ofen etwa 10-15 Minuten überbacken, bis der Käse geschmolzen und das Brot knusprig ist. Evtl. mit fein zerzupftem Basilikum bestreuen und sofort servieren.

Leckere Pizzabrötchen ganz einfach selber machen

Klein, handlich und mindestens genauso lecker wie ihre großen Verwandten – was könnte man daran nicht lieben? Doch bevor wir uns darauf stürzen, Pizzabrötchen selber zu machen, sollten wir einmal kurz klären, ob wir alle das Gleiche unter dem Begriff verstehen. Denn während die einen Pizzabrötchen als die kleinen runden Brötchen kennen, die beim Italiener mit Aioli und Olivenöl zum Vorspeisen-Salat oder zur Pasta serviert werden, verstehen die anderen unter dem Namen belegte Mini-Pizzen, die mit Käse überbacken werden und dann mit einem Happen im Mund verschwinden.

Was auch immer ihr aber mit dem Namen verbindet: Beide Varianten eignen sich hervorragend als Party-Snack!

Leckere Mini-Happen: Belegte Pizzabrötchen

Das oben beschriebene Rezept ist ein Pizzabrötchen im Sinne einer Mini-Pizza. Statt eines klassischen Pizzateigs werden Baguette-Scheiben oder Brötchenhälften verwendet, die mit euren liebsten Pizza-Zutaten belegt werden. Die hier dargestellte Variante ist nur eine von vielen Möglichkeiten, leckere Pizzabrötchen als Fingerfood zu zaubern. Es müssen nicht immer Tomaten, Salami und Käse sein. Pizzabrötchen Hawaii mit Schinken und Ananas schmeckt genauso gut wie vegetarische Pizzahappen oder eine Mini-Pizza Diavolo. Hier gibt es 50 leckere und gesunde Zutaten, mit denen ihr eure Pizza selbst belegen könnt.

Die belegten Pizzabrötchen sind perfekt, wenn der kleine Pizzahunger kommt, ihr aber keine ganze Pizza essen wollt. Wenn ihr dabei vor allem Kalorien sparen wollt, probiert auch diese leckeren, gesunden Pizza-Alternativen. Auch zum Teilen mit Freunden sind gefüllte Pizzabrötchen optimal. Problemlos könnt ihr drei oder vier verschiedene Sorten zubereiten, mit Gouda überbacken und dann auf einer großen Platte auf den Tisch stellen. Jeder nimmt sich dann die Pizzahäppchen, auf die er gerade Appetit hat. Ob zum Filmabend, zur Spielerunde mit Freunden oder einfach zum Quatschen am Mädelsabend – Pizzabrötchen sind immer eine gute Idee!

Bunter Party-Snack: Gefüllte Pizzabrötchen

Auch bei der zweiten Variante der Pizzabrötchen könnt ihr euch von euren Lieblingszutaten zu einer Füllung inspirieren lassen. Wenn wir die Brötchen beim Italiener gereicht bekommen und sie dick mit Aioli bestreichen, sind sie in der Regel nicht gefüllt. Der Knoblauch reicht dann als Aroma vollkommen aus, und das ist zugleich so einfach und so lecker, dass wir meistens schon viel zu viel davon essen, bevor die Hauptmahlzeit überhaupt auf dem Tisch steht.

Wollt ihr die Pizzabrötchen aber als Fingerfood auf eurer Party servieren, bietet es sich an, sie noch etwas aufzupeppen. In unserer Kochschule mit Nicole Just von "Just Vegan" füllen wir die kleinen Brötchen mit einer leckeren veganen Mischung aus Hefeflocken und Tofubröseln sowie mit frischen Tomaten. Dann kommen die leckeren Pizzabrötchen in den Ofen.

Vegane Pizzabrötchen

Hier geht's zum Rezept für die veganen Pizzabrötchen.

Der Vorteil hier: Neben dem Überraschungseffekt – na, was ist drin? – punkten die Brötchen mit sauberen Fingern. Denn während man sich mit belegten Mini-Pizzen häufig bekleckert, kann man von den Pizzabrötchen mit Füllung abbeißen, ohne dass etwas herunterfällt. Das macht sie zum idealen Party-Snack, sogar dann, wenn Abendgarderobe angesagt ist und Fingerfood immer ein gewisses Risiko birgt.

Natürlich kann man sich für gefüllte Pizzabrötchen die Arbeit machen, den Teig selbst zuzubereiten und die Brötchen eigenhändig zu backen. Einfacher ist es aber, wenn ihr – wie in unserem Video-Rezept – fertige (Weizen-)Brötchen verwendet, diese aufschneidet, aushöhlt und dann mit euren Lieblingszutaten füllt. Die leckere Füllung – mit Hackfleisch, Fetakäse oder vegan mit Tofu – bereitet ihr in einer kleinen Schüssel zu und füllt sie dann in die Brötchen, bevor sie für eine gute halbe Stunde in den Ofen kommen. Und schon könnt ihr die leckeren Pizzabrötchen servieren.

Leckere Pizzabrötchen für den Grill-Abend

Pizzabrötchen müssen nicht immer gefüllt sein. Manchmal sind es auch einfach nur kleine, leckere Brötchen, die ihr aus Mehl und Trockenhefe selbst zubereitet und dann noch warm mit Kräuterbutter serviert. Ein leckeres Rezept dafür haben wir auf Kathrins Blog gefunden. Ebenfalls geeignet: diese herzhaften Blitz-Brötchen. Die ideale Beilage zum Grillen! Hier gibt es 10 Rezepte, mit denen ihr Kräuterbutter selber machen könnt.  

Weitere Rezepte
Fleisch RezepteKinderrezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!