Anzeige
Anzeige

Baiser mit Minze und Zuckerstangenbruch

Baiser mit Minze und Zuckerstangenbruch
Foto: Denise Gorenc
Diese Baisers machen richtig etwas her! Die subtile winterliche Note der Minze und Zuckerstangen überrascht die Geschmacksknospen sofort. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 4 Stunden 25 Minuten zzgl. Abkühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist fettarm, raffiniert

Pro Portion

Energie: 50 kcal, Kohlenhydrate: 10 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 1 g

Zutaten

Für
30
Stück

Baiser

4

Eiweiße

210

Gramm Gramm Zucker

20

Milliliter Milliliter Pfefferminzsirup (grün)

Lebensmittelfarben (rot)

Deko

75

Gramm Gramm Zartbitterkuvertüre

4

(Zuckerstange, rot-weiß, à etwa 12 Gramm)

(Außerdem: Zuckerthermometer, Spritzbeutel mit Lochtülle (Ø 13 mm))

Zubereitung

  1. Für den Baiser

  2. Eiweiß und 70 g Zucker mit den Quirlen des Handrührers auf höchster Stufe in etwa 2 Minuten zu steifem Eischnee schlagen. Restlichen Zucker und Pfefferminzsirup (für die hellgrüne Farbe) in einem kleinen Topf auf etwa 118 Grad erhitzen (am besten mit einem Zuckerthermometer kontrollieren).
  3. Die heiße flüssige Zuckermischung langsam und in dünnem Strahl unter ständigem Schlagen auf höchster Stufe in den Baiser gießen. Baisermasse noch etwa 5 Minuten weiterschlagen.
  4. Etwa 1/6 der Baisermasse abnehmen, in einer kleinen Schüssel mit roter Lebensmittelfarbe einfärben. Roten Baiser in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben, gleichmäßig im ganzen Beutel verteilen. Restlichen, leicht hellgrünen Baiser ebenfalls in den Spritzbeutel füllen, sodass außen etwas roter und innen hellgrüner Baiser ist.
  5. Baisermasse als unterschiedlich große Tupfen (etwa Ø 4, 3 und 2 cm) auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Etwa 4 Stunden im vorgeheizten Ofen bei 70 Grad (Umluft etwa 65 Grad) trocknen lassen. Der Baiser sollte dabei nicht bräunen. Nach der Trocknungszeit die Ofentür öffnen, die Baisers im Ofen vollständig auskühlen lassen.
  6. Für die Deko

  7. Kuvertüre fein hacken, in einer kleinen Metallschüssel in einem warmen Wasserbad unter Rühren langsam schmelzen lassen. Zuckerstangen fein hacken. Die Unterseite der Baisers etwa 3–4 mm tief in die flüssige Kuvertüre tauchen und etwas abtropfen lassen. Anschließend den schmalen Kuvertürerand an der Seite der Baisers mit Zuckerstangenstückchen bestreuen. Auf ein Kuchengitter setzen und die Kuvertüre fest werden lassen.
Tipp • Wer Pfefferminze nicht mag, kann alternativ auch Lebkuchen-, Zimt- oder Spekulatius-Sirup nehmen.
• Luftdicht verschlossen, mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen, ist der Baiser etwa 2 Wochen haltbar.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2022 erschienen.

VG-Wort Pixel