Blütenkekse

Hier kommen essbare Blüten auf die Plätzchen: Fruchtiger Borretsch oder süße Stiefmütterchen machen die Mürbeteigtaler zu einer Augenweide.

Ähnlich lecker
PlätzchenMürbeteigplätzchenWeihnachtsplätzchenPlätzchen zum Ausstechen RezepteKekse
Zutaten
für Stück
TEIG
  • 1 Bio-Orange
  • 3 Kardamomkapseln (grün)
  • 250 Gramm Butter (kalt)
  • 100 Gramm Puderzucker
  • Salz
  • 2 Bio-Eigelbe
  • 300 Gramm Mehl
  • 50 Gramm Speisestärke
  • Mehl (zum Bearbeiten)
DEKO
  • 2 Bio-Eiweiße
  • 70 essbare Blüten (unbehandelt, z.B. Begonie, Borretsch, Stiefmütterchen, Petunie, Bellies; siehe Tipp)
  • 20 Gramm Zucker (fein)
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
FÜR DEN TEIG
  1. Orange heiß abspülen, trocken tupfen. Schale rundherum dünn abreiben, Orange halbieren und 2 EL Orangensaft auspressen. Kardamomkapseln aufbrechen, Samen herauslösen, in einem Mörser fein zerstoßen. Butter in Stückchen schneiden, mit Puderzucker, 1 Prise Salz, Kardamom und Orangenschale mit den Knethaken des Handrührers kurz zu einer glatten Mischung verkneten. Eigelb kurz unterarbeiten.
  2. Mehl und Stärke mischen, mit dem Orangensaft kurz unterkneten. Teig zu einem flachen Fladen formen, abgedeckt für 1 Stunde kalt stellen.
  3. Backofen auf 190 Grad, Umluft 170 Grad, Gas Stufe 3–4 vorheizen.
  4. Teig in mehrere Portionen teilen. Portionen nacheinander aus dem Kühlschrank nehmen und auf wenig Mehl etwa 1⁄2 cm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher Blüten (Ø 5 cm) ausstechen. Blüten auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Plätzchen nacheinander im heißen Ofen auf der mittleren Schiene etwa 10 Minuten vorbacken. Auf den Blechen auf Kuchengittern etwa 5 Minuten abkühlen lassen.
FÜR DIE DEKO
  1. Die Eiweiße mit einer Gabel leicht verschlagen. Vorgebackene Plätzchen dünn mit Eiweiß bestreichen. Jeweils eine Blüte auf jedes Plätzchen legen und leicht andrücken. Dabei immer nur 5 Plätzchen bestreichen und belegen, dann erst die nächsten 5 – das Eiweiß trocknet schnell, und auf einem trocknen Plätzchen haften die Blüten nicht mehr.
  2. Die Blüten ebenfalls mit dem Eiweiß bestreichen und dünn mit Zucker bestreuen. Die Bleche nacheinander für weitere 3 Minuten auf der mittleren Schiene in den heißen Ofen schieben und die Plätzchen fertig backen. Plätzchen auf den Blechen auf Kuchengittern abkühlen lassen.
Tipp!

In einer gut schließenden Blechdose mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen halten die Blütenkekse etwa 3 Wochen.

Essbare Blüten gibt’s z. B. bei Gemüse- oder Blumenhändlern – immer unbehandelte nehmen. Geschmacklich sind sie ganz unterschiedlich: Borretsch z. B. schmeckt fruchtig, Stiefmütterchen süß, Begonien zitronig, Lavendel herb-süß ...

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2019 erschienen.

Noch mehr Rezepte