VG-Wort Pixel

Fränkisches Butterzeug

Fränkisches Butterzeug
Foto: Thomas Neckermann
So fein, dass es beinahe auf der Zunge zergeht: Das Fränkische Butterzeug wird mit Butter und Butterschmalz zubereitet – wie verführerisch!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 20 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Klassiker

Pro Portion

Energie: 55 kcal, Kohlenhydrate: 6 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
75
Stück

Teig

Gramm Gramm Butter (weich)

Gramm Gramm Butterschmalz (weich)

Bio-Zitrone

Eigelb (siehe Tipp)

Gramm Gramm feiner Zucker

EL EL Weinbrand

Gramm Gramm Mehl

Prise Prisen Salz

Mehl (zum Ausrollen)

Deko (siehe Warenkunde)

EL EL Puderzucker

Tonkabohne

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig

  2. Butter und Butterschmalz mit den Quirlen des Handrührers einige Minuten cremig schlagen. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben.
  3. Zitronenschale, alle Eigelb, Zucker und Weinbrand zur Buttermischung geben und 1–2 Minuten cremig schlagen. Mehl und Salz mischen, nach und nach dazugeben und, wenn der Teig zum Rühren zu fest wird, mit den Händen kurz zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Teig zu einem flachen Fladen formen und abgedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.
  5. Teig aus dem Kühlschrank nehmen, in 2–3 Portionen teilen. Eine Portion in kleine Stücke teilen, mit den Händen nur kurz kneten, sodass er sich ausrollen lässt. Teig auf wenig Mehl 3–4 mm dick ausrollen und beliebige Formen (Tropfen, ovale und runde Blüten; etwa Ø 5 cm) daraus ausstechen (siehe Tipps) und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  6. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  7. Plätzchen auf mittlerer Schiene im vorgeheizten Ofen in etwa 10 Minuten goldgelb backen. Dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  8. Für die Deko

  9. Plätzchen dünn mit Puderzucker bestäuben und einen Hauch Tonka-Bohne darüberreiben.
Tipp Das übrige Eiweiß z. B. für die Macadamia-Walnuss-Baisers oder Amaretti mit Rosenblüten verwenden.
Eventuell aus der Mitte der Plätzchen einen kleinen Taler ausstechen. Teigtaler mit etwas Eiweiß bestreichen, auf ein ganzes Plätzchen legen und dann backen.
In einer gut schließenden Dose mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen etwa 3–4 Wochen haltbar.
Warenkunde In Franken wird das Butterzeug in Zimt-Zucker gewendet – die vanillige Note der Tonka-Bohne steht ihnen aber ebenfalls ausgezeichnet.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2020 erschienen.