VG-Wort Pixel

Ingwer-Cashew-Cookies

Ingwer-Cashew-Cookies
Foto: Thomas Neckermann
Für die Extraportion Würze an Weihnachten: Die veganen Ingwer-Cashew-Cookies bringen Schärfe und Süße auf die Zunge. In der Füllung mischen neben Ingwer auch noch Aprikosen mit.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 20 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert, Vegan

Pro Portion

Energie: 70 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 4 g

Zutaten

Für
50
Stück

Teig

Gramm Gramm Margarine (vegan)

Gramm Gramm Rohrohrzucker

TL TL Galgant (gemahlen; siehe Tipp)

Gramm Gramm Cashewmus

Gramm Gramm Dinkelmehl (Type 630)

Prise Prisen Salz

Gramm Gramm Cashewkerne

Füllung

Gramm Gramm kandierte Ingwerstücke

Gramm Gramm Soft-Aprikosen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig

  2. Margarine, Zucker und Galgant mit den Quirlen des Handrührers cremig verrühren. Cashewmus dazugeben und unterrühren. Mehl und Salz zufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zugedeckt für etwa 1 Stunde kalt stellen.
  3. Für die Füllung

  4. Ingwer und Aprikosen im Blitzhacker zu einer weichen Paste zerkleinern.
  5. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  6. Die Cashewkerne fein hacken. Aus dem Teig mit den Händen kleine Bällchen (etwa Ø 3 cm) rollen und in den gehackten Cashewkernen wenden. Bällchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Mit einem Kochlöffelstiel je eine tiefe Mulde in die Mitte der Bällchen drücken, dabei werden sie etwas flacher.
  7. Die Cookies auf der mittleren Schiene im heißen Ofen etwa 12–15 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
  8. Die Ingwerfüllung in einen Einwegspritzbeutel geben, die Spitze vom Beutel knapp abschneiden und die Füllung in die Mulden spritzen.
Tipp Statt Galgant- Ingwerpulver nehmen.
In einer gut schließenden Dose mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen etwa 4–6 Wochen haltbar.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2020 erschienen.