VG-Wort Pixel

Rosmarin-Sterne

Rosmarin-Sterne
Foto: Thomas Neckermann
Die Rosmarin-Sterne streicheln mit ihren Aromen Nase und Gaumen. Mohn und etwas Zitronen mischen dabei auch noch mit – eine feine Sache zum Fest!
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Raffiniert

Pro Portion

Energie: 65 kcal, Kohlenhydrate: 8 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 3 g

Zutaten

Für
55
Stück

Teig

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Butter (kalt)

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Mohn

TL TL Salz

Gramm Gramm Puderzucker

Mehl (zum Ausrollen)

Guss und Deko

Zweig Zweige Rosmarin

Gramm Gramm Puderzucker

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig

  2. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Den Saft auspressen und für den Guss beiseite stellen. Die Butter würfeln. Zitronenschale, Mehl, Mohn, Salz, Puderzucker und Butterwürfel in eine Küchenmaschine mit Messereinsatz geben und zu einem glatten Teig zerkleinern. Teig mit den Händen kurz kneten, zu 2 Fladen formen und abgedeckt für mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Die beiden Teigportionen nacheinander auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3–5 mm dick ausrollen. Mit unterschiedlich großen Ausstechern dicht an dicht Sterne aus dem Teig ausstechen. Sterne sofort auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen.
  5. Plätzchen im heißen Ofen auf der mittleren Schiene je nach Dicke etwa 7–10 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
  6. Für Guss und Deko

  7. Rosmarin abspülen, trocken tupfen, die Nadeln abstreifen und eventuell kleiner schneiden. Puderzucker und 2–3 EL vom zurückgestellten Zitronensaft glatt verrühren. Die abgekühlten Plätzchen mit dem Guss und Rosmarinnadeln verzieren. Den Guss trocknen lassen.
Tipp In einer gut schließenden Dose mit Butterbrotpapier zwischen den Lagen etwa 3–4 Wochen haltbar.

Dieses Rezept ist im Plätzchen-Extra in Heft 23/2020 erschienen.