VG-Wort Pixel

Pochiertes Rinderfilet mit Chermoula-Soße

Pochiertes Rinderfilet mit Chermoula-Soße
Foto: Thomas Neckermann
Die kalte Kräuter-Olivenöl-Soße Chermoula ist ein wunderbares Geschenk der nordafrikanischen Küche - und rundet das am Stück sanft in Gemüsebouillon gegarte Filet perfekt ab.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 655 kcal, Kohlenhydrate: 2 g, Eiweiß: 55 g, Fett: 47 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Bund Bund Suppengrün

Knoblauchzehen

Bund Bund Thymian

Sternanis

TL TL Pfefferkörner (schwarz)

Lorbeerblatt

Salz

Kilogramm Kilogramm Rinderfilets (am besten Bio)

Für die Chermoula-Soße

Knoblauchzehen

Bund Bund glatte Petersilie (klein)

Bund Bund Minze (klein)

Bund Bund Koriander (klein)

Milliliter Milliliter Olivenöl

EL EL Zitronensaft

EL EL Ras el Hanout (oriental. Gewürzmischung)

EL EL Paprikapulver (Edelsüß)

Gramm Gramm Pinienkerne

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Suppengrün putzen, abspülen und würfeln. Knoblauch schälen. Thymian abspülen und eventuell kleiner zupfen. Suppengrün, Knoblauch, Thymian, Gewürze, Lorbeer und 2 Liter Salzwasser in einem großen Topf aufkochen. Das Rinderfilet hineingeben und bei kleiner Hitze etwa 45 Minuten zugedeckt gar ziehen lassen.
  2. Für die Chermoula-Soße:

  3. Knoblauch schälen. Kräuter abspülen und trocken schütteln. Kräuter und Knoblauch fein hacken, mit Öl, Zitronensaft, Gewürzen und 1 gestrichenen TL Salz verrühren und abschmecken. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  4. Das Filet aus der Brühe nehmen und in Scheiben schneiden. Mit der Soße und den gerösteten Pinienkernen auf einer Platte anrichten und servieren.
Tipp Dazu: Blumenkohl-Kartoffel-Gratin

Die restliche Rinderbrühe etwas einkochen lassen und als Basis für Suppen, Soßen oder Risotto nehmen. Chermoula am Vortag zubereiten und zugedeckt kalt stellen.