VG-Wort Pixel

Pommes frites

Pommes frites
Foto: Thomas Neckermann
Pommes frites aus Belgien sind berühmt. Wer sie selber machen will: Typisch belgisch ist es, die Kartoffeln in besonders dicke Streifen zu schneiden - so werden sie außen knusprig und bleiben innen weich.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Schnell, Vegan, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 255 kcal, Kohlenhydrate: 30 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kilogramm Kilogramm Kartoffel

Liter Liter Öl (oder 1 kg Frittierfett)

Salz


Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, abspülen und in Stifte schneiden (geht gut mit einem Pommes-Schneider). Die Stifte in kaltes Wasser legen.
  2. Das Fett erhitzen. Einen Holzlöffelstiel in das Fett tauchen. Die Temperatur ist richtig, wenn kleine Bläschen vom Stiel aufsteigen. Die Kartoffeln abgießen, mit einem Küchentuch gründlich trocken tupfen. Portionsweise, am besten im Siebeinsatz, im heißen Fett frittieren.
  3. Wenn die Pommes etwa halb gar sind, herausnehmen und auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Backblech abtropfen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren nochmals frittieren, bis die Pommes goldbraun sind. Zum Schluss salzen.

Wir haben noch mehr Kartoffel-Rezepte für euch (zum Beispiel Poutine) und zeigen euch im Video, wie ihr Pommes selber machen könnt.


Mehr Rezepte