VG-Wort Pixel

Putenragout

putenragout-fs.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Das leckere Putenragout lässt sich aufgewärmt auch noch in drei Tagen genießen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Kinderrezept, Kalorienarm, Fettarm, Low Carb, ohne Alkohol, Schnell, Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 345 kcal, Kohlenhydrate: 10 g, Eiweiß: 52 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Stange Stangen Lauch

grüne Paprika (gelb)

Karotten

Knoblauchzehen

Gramm Gramm Putenbrüste

EL EL Öl

Liter Liter Hühnerbrühe

Gramm Gramm Kochsahne

EL EL Cashewkerne

Bund Bund Schnittlauch


Zubereitung

  1. Den Porree längs halbieren, abspülen und in Streifen schneiden. Paprika vierteln, Kerne und Trennwände entfernen und die Paprika abspülen. Das Fruchtfleisch grob würfeln. Möhren schälen und in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch abziehen und pressen. Das Putenfleisch abspülen, trocken tupfen und in Würfel schneiden.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Fleischwürfel darin rundherum braun anbraten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Das Gemüse im Bratfett in der Pfanne etwa fünf Minuten bissfest braten, den Knoblauch dazugeben. Hühnerbrühe und Kochsahne dazugießen und aufkochen lassen, dann die Fleischstücke in die Pfanne geben und alles drei Minuten bei kleiner Hitze kochen lassen.
  3. Die Cashewkerne hacken, den Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Beides über das Ragout streuen und servieren.
  4. Dazu passen Reis oder Bandnudeln.
  5. Das Ragout lässt sich gut einfrieren oder im Kühlschrank 3 Tage aufheben.
Tipp