VG-Wort Pixel

Putenroulade Esterházy mit Meerrettichrahm

Putenroulade Esterházy mit Meerrettichrahm
Foto: Thomas Neckermann
Die Putenroulade Esterházy mit Meerrettichrahm hat es im Wortsinn in sich: Die leckere Füllung besteht aus Kapern und Bacon. "Esterházy" meint übrigens das streifig geschnittene, in Butter angegarte Gemüse.
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 630 kcal, Kohlenhydrate: 12 g, Eiweiß: 67 g, Fett: 31 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Rouladen

Putenschnitzel (dünn; à 120 g)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Senf (mittelscharf)

Scheibe Scheiben Bacon

Gramm Gramm Kapern (abgetropft)

EL EL Butterschmalz

Milliliter Milliliter (weißer Wermutwein)

Milliliter Milliliter Geflügelbrühe

TL TL Speisestärke

Gramm Gramm Schlagsahne

TL TL Meerrettich (aus dem Glas)

EL EL Zitronensaft

Topping

Karotten (groß)

Petersilienwurzeln

Gramm Gramm Knollensellerie

Gramm Gramm Butter

Petersilie (für die Deko; evtl.)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Rouladen

  2. Fleisch abspülen, trocken tupfen und die Scheiben nebeneinander auf die Arbeitsfläche legen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf bestreichen.
  3. Jede Roulade mit einer Baconscheibe belegen. Abgetropfte Kapern fein hacken und auf den Scheiben verteilen. Rouladen aufrollen und mit einem Zahnstocher zusammenstecken, oder mit Küchengarn fest zusammenbinden. Die Rouladen von außen salzen.
  4. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und die Rouladen darin rundum scharf anbraten. Zuerst den Wermut, dann die Brühe (60 ml für das Gemüse beiseitestellen) dazugießen. Alles aufkochen und im geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten schmoren lassen.
  5. Rouladen aus dem Schmorfond nehmen. Speisestärke und 2 EL kaltes Wasser verrühren. Schmorfond aufkochen, die Speisestärke unter Rühren dazugießen und etwa 1 Minute köcheln lassen. Sahne und Meerrettich unterrühren und die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Rouladen wieder in die Soße geben und erhitzen.
  6. Für das Topping

  7. Inzwischen alle Wurzelgemüse schälen, abspülen und (eventuell mit einem Sparschäler) in 5–6 cm lange, sehr dünne Streifen schneiden und salzen.
  8. Die Butter in einer großen Pfanne zerlassen und die Gemüsestreifen darin bei kleiner Hitze etwa 5 Minuten dünsten ohne zu bräunen. Restliche Brühe dazugießen und das Gemüse gerade eben bissfest garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Rouladen anrichten. Eventuell mit Petersilie dekorieren.
Tipp Dazu: Petersilienkartoffeln

Dieses Rezept ist in Heft 22/2020 erschienen.