VG-Wort Pixel

Quarkkrapfen

Quarkkrapfen
Foto: Thomas Neckermann
Wir backen die Quarkkrapfen in Butterschmalz aus – und das schmeckt man auch. Fruchtiges Extra: Cranberrys.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 175 kcal, Kohlenhydrate: 24 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
20
Stück

Teig

2

Bio-Eier

100

Gramm Gramm Zucker

Salz

1

Bio-Zitrone

250

Gramm Gramm Magerquark

250

Gramm Gramm Mehl (Type 550)

1

TL TL Weinsteinbackpulver

100

Gramm Gramm getrocknete Cranberries (soft)

750

Gramm Gramm Butterschmalz (zum Ausbacken)

Zuckermischung

100

Gramm Gramm Zucker

1

TL TL Nelkenpulver

2

Zimtpulver

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. FÜR DEN TEIG

  2. Eier, Zucker und 1 große Prise Salz in der Küchenmaschine etwa 5 Minuten dickschaumig aufschlagen. Zitrone heiß abspülen, trocknen, die Schale fein abreiben. Zitronenschale und Quark unter die Eimischung rühren. Mehl und Backpulver dazusieben und mit den Cranberrys kurz unterrühren.
  3. Das Butterschmalz in einem Topf auf etwa 170 Grad erhitzen. Die Temperatur ist richtig, wenn von einem auf den Topfboden getauchten Holzlöffelstiel kleine Bläschen aufsteigen.
  4. Aus dem Teig mit 2 Esslöffeln kleine Kugeln abstechen und im heißen Fett portionsweise in etwa 2–3 Minuten goldbraun ausbacken, dabei zwischendurch mehrmals wenden. Die Krapfen mit einer Schaumkelle aus dem Fett heben und auf Küchenkrepp kurz abtropfen lassen.
  5. FÜR DIE ZUCKERMISCHUNG

  6. Zucker und Gewürze mischen, Krapfen noch heiß darin wenden. Quarkkrapfen am besten frisch und noch warm servieren.
Tipp Butterschmalz ist zwar etwas teurer, gibt den Krapfen aber den wunderbar buttrigen Geschmack. Preiswerter ist das Frittieren in neutralem Pflanzenöl.

Dieses Rezept ist in Heft 05/2017 erschienen.

Hier findet ihr weitere Rezepte für Kleingebäck.