VG-Wort Pixel

Glutenfreie Quiche Lorraine

Quiche Lorraine, glutenfrei
Foto: Thomas Neckermann
Sie ist ein Klassiker der französischen Landküche: Die herzhaft-würzige Quiche Lorraine, goldgelb gebacken mit Schinkenspeckwürfeln und Porree. Wie gut, dass sie auch ohne Gluten auskommt.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Low Carb, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 425 kcal, Kohlenhydrate: 29 g, Eiweiß: 14 g, Fett: 28 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Mürbeteig

125

Gramm Gramm Butter (kalt)

50

Gramm Gramm Buchweizenmehl

100

Gramm Gramm Vollkornreismehl

100

Gramm Gramm Vollkornhirsemehl

1

Prise Prisen Salz

1

Bio-Ei (Größe M)

0.5

TL TL Weinsteinbackpulver

Hirsemehl (zum Verarbeiten)

Füllung

120

Gramm Gramm Lauch

150

Gramm Gramm Schinkenspeck (in Würfel)

1

EL EL Butter

80

Gramm Gramm Hartkäse (z. B. Cômté, Greyerzer oder Bergkäse)

3

EL EL Schnittlauchhalme (in Röllchen geschnitten)

125

Gramm Gramm Schlagsahne

0.13

Liter Liter Milch

3

Bio-Eier (Größe M)

Prise Prisen Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Muskat

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig kleine Butterstücke, alle Mehlsorten, Salz, Ei, Backpulver und 2 EL Wasser in eine Schüssel geben. Zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten.
  2. Teig auf einer mit Hirsemehl bestreuten Arbeitsplatte rund ausrollen. Die Teigplatte in eine Quicheform (Ø 32 cm) geben und einen kleinen Rand hochziehen. So im Kühlschrank mindestens 1 Stunde ruhen lassen.
  3. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen und Teig etwa 10 Minuten vorbacken.
  4. Für die Füllung den Porree putzen, abspülen und in Ringe schneiden. Speck in Butter bei kleiner Hitze ausbraten. Den Porree zugeben und alles kurz dünsten.
  5. Käse raspeln. Speckmischung, Käse und Schnittlauch auf dem Teig verteilen. Sahne, Milch, Eier, Salz, Pfeffer und Muskat verquirlen und über die Mischung gießen.
  6. Die Quiche etwa 40 Minuten im Ofen auf der unteren Schiene backen. Eventuell zum Schluss mit Backpapier abdecken, damit die Oberfläche nicht zu dunkel wird.
Tipp Mehr glutenfreie Rezepte findet ihr bei uns.