VG-Wort Pixel

Quittenbrot Rezept für Süßigkeit aus nur drei Zutaten

Quittenbrot: Süßigkeit aus nur drei Zutaten
© Tatyana Nazatin / Shutterstock
Quittenbrot ist eine tolle Alternative zu Weingummi und eine leckere Süßigkeit mit einem fruchtig frischen Aroma, das an eine Mischung aus Äpfeln und Birnen mit einem Hauch Zitrone erinnert.

Beim Quittenbrot täuscht der Name ganz schön, denn mit Brot hat die spanische Süßigkeit so gar nichts zu tun. Man könnte es eher als eine Art Konfekt beschreiben, das der Konsistenz von Weingummi ähnelt. Das "Dulce de membrillo", wie das Quittenbrot auf spanisch heißt, eignet sich perfekt als kleines Geschenk aus der Küche, als Snack oder Beilage zu einer leckeren Käseplatte. Obwohl die Quitte in Deutschland inzwischen zur Seltenheit geworden ist, sollten wir auf Omas Empfehlung vertrauen und die süße Leckerei auch mal selbst probieren. Wie ihr das Quittenbrot zubereitet, zeigen wir euch in unserem Rezept.

Quittenbrot – Das Rezept

Zutaten für 1 Blech

  • 1,5 kg Quitten
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 kg Gelierzucker 1:1
  • Zucker zum Wälzen
  1. Quitten waschen, vierteln, Fruchtansatz, Stiel und Kerngehäuse herausschneiden. Zitronenschale abreiben und in eine Schüssel geben. Zitronensaft auspressen und zusammen mit etwa einem Liter Wasser und der Zitronenschale in einen großen Topf geben. Quittenstücke hineingeben.
  2. Die Quitten im Zitronenwasser etwa 30-40 Minuten bei niedriger Temperatur weichkochen. Dabei darauf achten, dass sie nicht matschig werden.  
  3. Das Mus durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch geben, den Saft auffangen und für z.B. Gelee verwenden. Aus den im Sieb bzw. Tuch verbliebenen Früchten wird nun das Quittenbrot hergestellt.
  4. Das Quittenmus anschließend mit einem Pürierstab oder im Mixer ganz fein pürieren. Das jetzt an Apfelmus erinnernde Fruchtmus mit exakt der gleichen Menge Zucker aufwiegen und zurück in den Topf geben.
  5. Das Mus einmal aufkochen lassen und dann bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren etwa 15-20 Minuten einkochen lassen. Wenn man mit einem Holzlöffel eine Art "Straße“ ziehen kann, ist das Mus fertig.
  6. Ein Backblech mit Backpapier auskleiden. Die dicke Paste auf dem Blech etwa 1-2 cm hoch aufstreichen und etwa 2-3 Tage in einem warmen Raum trocknen lassen.
  7. Sobald man das Quittengelee vom Backpapier "abziehen“ kann, ist es fertig. Quittenbrot mit etwas Zucker bestreuen und in Rauten oder Quadrate schneiden.

Tipp: Wer es sehr eilig hat, kann das Quittenbrot auch bei halb geöffneter Backofentür bei ca. 100 Grad etwa 3-4 Stunden dörren lassen.

Quittenbrot aufbewahren

Das Quittenbrot könnt ihr am besten in einem gut schließenden Gefäß aufbewahren. Am besten eignen sich Blechdosen. Zwischen die einzelnen Schichten Brot- oder Backpapier legen, damit die Würfel nicht aneinanderkleben. So gelagert halten sich die kleinen Quittenbrot-Stücke bis zu mindestens einem Jahr.

Videotipp: Käsekuchen mit drei Zutaten

Käsekuchen-Rezept mit nur drei Zutaten

Quittenbrot verfeinern: Diese Zutaten passen dazu

  • Zucker
  • Kokosraspel
  • geschmolzene Schokolade  
  • gehackte Nüsse
Brigitte

Mehr zum Thema