VG-Wort Pixel

Radieschen-Rahmsuppe

Radieschen-Rahmsuppe
Foto: Thomas Neckermann
Wusstet ihr, dass man auch das Grün der Radieschen essen kann? Es eignet sich vorzüglich für eine cremige Suppe wie diese mit Sahne und Wermut, man kann aber auch ein Pesto daraus machen
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, Vegetarisch, Schnell

Pro Portion

Energie: 235 kcal, Kohlenhydrate: 6 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Bund Bund Radieschen (mit Grün, etwa 20 Radieschen)

Bund Bund Schnittlauch

Schalotte

EL EL Butter

Liter Liter Gemüsebrühe

Zentiliter (cl) Zentiliter (cl) Noilly Prat (franz. Wermut-Wein; evtl. weglassen)

Gramm Gramm Schlagsahne

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)


Zubereitung

  1. Das Grün der Radieschen abschneiden, gut abspülen und trocken schütteln. Grün etwas zerkleinern. Die Radieschen putzen und in Scheiben schneiden. Schnittlauch abspülen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden.
  2. Schalotten abziehen, würfeln und in 1 TL heißer Butter glasig dünsten. Brühe undd Noilly Prat zugeben. Im offenen Topf etwa 10 Minuten einkochen lassen. Die Hälfte der Radieschen und das Radieschengrün zugeben, aufkochen und mit dem Stabmixer pürieren. Suppe eventuell durch ein Sieb gießen.
  3. Sahne und 2 EL kalte Butter in Flöckchen zugeben und die Suppe noch einmal mit dem Stabmixer aufschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Restliche Radieschenscheiben in restlicher Butter andünsten, in Suppenteller geben und mit der schaumigen Suppe auffüllen. Mit Schnittlauchröllchen bestreuen.
Tipp Die Suppe nicht lange stehen lassen, da sie sonst Farbe verliert.

Mehr Rezepte