Ramen-Brühe

In Japan sind die Nudelsuppen ein Nationalgericht: Wir verraten euch, wie ihr die Basis-Brühe zaubern könnt. Probiert es aus – es schmeckt fantastisch!

Zutaten

Liter

  • 500 Gramm Hähnchenflügel (am besten Bio)
  • 800 Gramm Schweinebauch (frisch, am besten Bio)
  • 80 Gramm Ingwer
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Lauch
  • 500 Gramm Karotte
  • 100 Milliliter Sojasauce
  • 100 Milliliter Mirin (Reiswein zum Kochen)
  • Salz
  • 25 Gramm Butter (kalt)

KOMBU DASHI (ALGEN-PILZ-SUD)

  • 1 Stück Seetang (Kombu-Alge, getrockneter Seetang, etwa 8 g)
  • 4 getrocknete Shiitake (25 g)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

5 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen.
  2. Hähnchenflügel abspülen, trocken tupfen und auf einem Backblech verteilen. Auf der oberen Schiene im Backofen etwa 30 Minuten goldbraun rösten. Schweinebauch in einen Durchschlag legen und in eine große Schüssel oder in die Spüle stellen. Das Fleisch mit kochendem Wasser übergießen (um mögliche Trübstoffe in der späteren Brühe zu vermeiden).
  3. Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Knoblauch auf der Arbeitsfläche andrücken und die Schale entfernen. Porree putzen, abspülen und in kleine Würfel schneiden. Möhren schälen und ebenfalls klein würfeln.
  4. Das vorbereitete Gemüse, geröstete Hähnchenflügel und Schweinebauch in einen großen Topf oder Bräter geben. 3–3,5 l kaltes Wasser (so viel, dass alles gut bedeckt ist), Sojasoße und Mirin dazugießen und mit 1 TL Salz würzen. Bei mittlerer Hitze langsam aufkochen, dann bei kleiner Hitze etwa 3 Stunden nur ganz leicht ohne Deckel köcheln lassen. Falls sich Schaum bildet, abschöpfen.

FÜR DEN KOMBU DASHI

  1. Kombu-Alge halbieren und in heißem Wasser etwa 10 Minuten wässern. Shiitake ebenfalls in warmem Wasser kurz einweichen.
  2. Kombu und Shiitake aus dem Wasser nehmen. Zusammen in einem kleinen Topf mit 250 ml Wasser bei kleiner bis mittlerer Hitze etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen; nicht sprudelnd kochen, sonst könnte der Geschmack säuerlich werden.
  3. Algenbrühe durch ein feines Sieb gießen und beiseitestellen (ergibt etwa 140 ml). Shiitake und Kombu nicht weiterverwenden.
  4. Schweinebauch aus der Fleischbrühe nehmen, evtl. für „Ramen mit Schweinebauch und Ei” verwenden. Die Flügel ebenfalls herausnehmen (siehe Tipps). Brühe durch einen mit einem Mulltuch ausgelegten Durchschlag gießen.
  5. Brühe wieder erhitzen (siehe Tipps), die Butter hineingeben und mit einem Schneebesen kräftig rühren. Dann Kombu Dashi hineingießen, Brühe abschmecken und weiterverwenden.

Tipp!

Die Brühe lässt sich einfrieren (nach drei Monaten verbrauchen).

Für Veggies: Statt Fleisch 2 Bund Suppengrün und 60 g getrocknete Shiitake-Pilze nehmen; die restlichen Zutaten wie im Rezept beschrieben. Zum Auffüllen nur 2 statt 3 l Wasser verwenden. Die Kochzeit verringert sich auf 40 Minuten.

Die Brühe (mit oder ohne Fleisch) wird kräftiger, wenn sie abkühlt und dann erst durchs Sieb gegossen wird.

Hähnchenfleisch von Haut und Knochen lösen (ergibt etwa 200 g) und z. B. für Geflügelsalat verwenden.

Bei uns erfahrt ihr, wie ihr Brühe selber machen könnt und wir haben ein Rezept für Ramen.

Dieses Rezept ist in Heft 02/2019 erschienen.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!