VG-Wort Pixel

Ravioli "Bella Italia"

Ravioli "Bella Italia"
Foto: Thomas Neckermann
Drei Farben Genuss: mit selbst gemachten Ravioli, Tomaten und Basilikum. Wenn's schneller gehen soll: Ravioli fertig kaufen oder statt selbst gemachtem Nudelteig fertige Wan-Tan-Blätter aus dem Asialaden nehmen.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 1 Stunde 20 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Eiweißreich, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 845 kcal, Kohlenhydrate: 76 g, Eiweiß: 28 g, Fett: 47 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Für den Nudelteig:

Gramm Gramm Mehl

Ei

TL TL Olivenöl

TL TL Salz

Eigelb (zum Bestreichen)

Für die Füllung:

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Ricotta

Eigelb

EL EL Semmelbrösel

Gramm Gramm Parmesan (frisch gerieben)

Pfeffer (frisch gemahlen)

Für die Tomaten und Brösel:

TL TL Olivenöl

EL EL brauner Rohrzucker

EL EL Aceto Balsamico

Gramm Gramm Kirschtomaten

Fladenbrot (kleines Stück, 30 g, vom Vortag)

Knoblauchzehe (frisch)

TL TL Olivenöl

Basilikumblätter


Zubereitung

  1. Für den Nudelteig:

  2. #
  3. Mehl, Ei, Öl, Salz und 2–3 EL kaltes Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Das geht am besten in der Küchenmaschine. Den Nudelteig dann mit den Händen einige Minuten kräftig kneten, bis er durch und durch glatt und geschmeidig ist und nicht mehr an den Händen klebt.
  4. Eine Schüssel mit heißem Wasser ausspülen und den Teigkloß darunter etwa 30 Minuten ruhen lassen, damit das Mehl quellen kann. Den Teig nochmals kräftig mit den Händen kneten. In Portionen durch eine Nudelmaschine drehen. Dabei den Walzenabstand immer enger stellen, bis die richtige Nudelstärke erreicht ist. Teig in etwa 5 cm große Quadrate schneiden.
  5. Für die Füllung:

  6. Inzwischen die Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und die Schale fein abreiben. Alle Zutaten verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 14–16 Teigquadrate mit je 1 TL Füllung in der Mitte belegen. Die Teigränder rundherum mit etwas verquirltem Eigelb bestreichen und mit je einem zweiten Teigquadrat belegen.
  7. Teigränder rund um die Füllung leicht andrücken. Die Ränder mit einem gewellten Kuchenrädchen gerade schneiden. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  8. Für die Tomaten und Brösel:

  9. Olivenöl, Zucker, Essig, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verrühren. Tomaten abspülen, trocken tupfen, halbieren und mit der Ölmischung verrühren. Die Tomaten mit der Marinade auf ein Backblech geben und 10 Minuten im Backofen rösten. Tomaten herausnehmen.
  10. Ravioli in sprudelndem Salzwasser 4–5 Minuten kochen, in einem Sieb abtropfen lassen. Fladenbrot zerkrümeln. Knoblauch abziehen
  11. und zerdrücken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Brotkrümel und Knoblauch darin anbraten. Ravioli und Tomaten dazugeben, kurz schwenken. Basilikum abspülen, trocken schütteln, zerpflücken
  12. und darüberstreuen. Sofort servieren.
Tipp Wer Ravioli nicht selber machen möchte, kauft sie fertig aus dem Kühlregal oder auf dem Wochenmarkt und serviert sie mit den Tomaten und Bröseln.

Auch gut: Die Füllung in fertige Wan-Tan-Blätt er aus dem Asialaden geben.

Nudelgerichte zum Verlieben