Ravioli mit Spinat und Käse

Ravioli sind der Teigtaschen-Klassiker schlechthin. Besonders hübsch werden sie, wenn ihr die Ausstecherform passend zum Anlass des Essens wählt. Wie wär's mit Herz-Ravioli für den Liebsten?

Ähnlich lecker
RavioliSpinatrezeptPastaNudelKäsePasta mit GemüseTeigtasche
Zutaten
für Portionen
Für den Nudelteig
  • 300 Gramm Pastamehl (z.B. von Aurora)
  • 3 Eier
  • Salz
  • Mehl (zum Bearbeiten)
Für die Füllung
  • 100 Gramm TK-Spinat
  • 100 Gramm Parmesan
  • 100 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 1 Eigelb (klein)
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
Für die Salbeibutter
  • 1 Salbei (kleines Bund)
  • 70 Gramm Butter
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
  1. Für den Nudelteig Mehl, Eier, 3 EL kaltes Wasser und 1 gestrichenen TL Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und bei Zimmertemperatur 1 Stunde ruhen lassen.
  2. Für die Füllung Spinat in einem Sieb auftauen lassen, grob hacken und gut mit den Händen ausdrücken. Parmesankäse fein reiben. 70 g Parmesan, Frischkäse, Spinat und Eigelb verrühren. Die Spinat-Mischung mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Nudelteig nochmals mit den Händen kräftig durchkneten und in 4 Portionen teilen. Jede Portion am besten mit einer Nudelmaschine (Einstellung 5) zu einer dünnen, etwa 10 cm breiten Teigbahn ausrollen. Teigbahnen bis zur Verarbeitung abdecken.
  4. Eine Teigbahn auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche legen. Im Abstand von etwa 7 cm je 1 gehäuften TL Füllung auf den Teig geben. Teig um die Füllung herum dünn mit Wasser bestreichen. Eine zweite Teigbahn darauflegen und um die Füllung herum fest andrücken. Mit einem Herzausstecher (7 cm Größe) Ravioli ausstechen. Die restlichen beiden Teigbahnen wie beschrieben ebenfalls füllen und zu Ravioli ausstechen.
  5. Für die Salbeibutter Salbei abspülen und die Blätter trocken tupfen. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter darin kurz braten. Beiseite stellen.
  6. Die Ravioli in siedendem Salzwasser etwa 8 Minuten gar ziehen lassen. Mit der Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und in der heißen Salbeibutter schwenken. Restlichen Parmesan und Salbeiblätter darüberstreuen und servieren.
Tipp!

Teigreste vom Ausstechen in unregelmäßige Streifen schneiden, ausgebreitet auf einem Geschirrtuch trocknen lassen - fertig sind "Flädle".

Weitere Rezepte
Pasta RezepteItalienische RezepteItalienische Hauptspeisen

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!