Overnight Oats - Gesundes Frühstück über Nacht

"Overnight Oats" heißt der neue Frühstücks-Trend. Während ihr schlaft, macht sich euer Müsli im Kühlschrank fürs Frühstück zurecht.

Was sind Overnight Oats?

Keine Zeit, sich morgens was Ordentliches zuzubereiten? Überhaupt kein Problem! Denn: Wer nach dem Aufstehen sowohl lecker als auch vernünftig essen möchte, investiert am Vorabend ein paar Minuten und lässt die Sache dann ruhen. "Overnight Oats" heißt dieser neue Frühstückstrend, und dahinter verbergen sich Hafer- und andere Getreideflocken, Buchweizengrütze oder auch Chia- und Leinsamen, die mit weiteren Zutaten wie Nüssen z.B. in Saft oder Milch eingeweicht werden und über Nacht im Kühlschrank auf den Morgen warten.

Dann noch ein paar Früchte schnippeln oder Kompott dazugeben - fertig ist der bekömmliche, ballaststoffreiche Start in den Tag. Kommt euch irgendwie bekannt vor? Kein Wunder: Im Prinzip sind "Overnight Oats" die Weiterentwicklung des Bircher Müslis, das vor 150 Jahren vom Schweizer Arzt Dr. Maximilian Bircher-Benner erfunden wurde - damals als leichte Abendmahlzeit.

Tipp: Früchte der Saison sind natürlich ideal, aber "Overnight Oats" schmecken auch mit tiefgekühltem Obst.

Haferflocken als Cellulite-Killer?

Tatsächlich sind Haferflocken in Form von Porridge oder als Bestandteil von Overnight Oats nicht nur gesund, sondern gelten auch als Heilmittel gegen Cellulite. Warum das so ist? Weil sie reich an Ballaststoffen sind, die die Giftstoffe im Verdauungssystem binden - und dort aus dem Körper heraus befördern.

Außerdem haben Haferflocken kaum Kalorien, machen lange satt und zählen zu den besten pflanzlichen Protein-Quellen, die essenziell für den Muskelaufbau sind. Na dann, bon Appetit.

Übrigens: Eine weiteres gesundes Frühstück, das auch noch eiweißreich ist, sind Proats.

Videoempfehlung:

Zähne putzen
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!