Wassermelonen-Eis - so einfach und erfrischend!

Einfacher kann ein Eis wirklich nicht sein – und kalorienärmer auch nicht. Denn hier steckt nur eine Zutat drin: gefrorene Wassermelone!

Im Sommer – besonders wenn die Temperaturen in die Höhe klettern – lieben wir frische Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil, die uns nicht schwer im Magen liegen. Leicht gekühlte Früchte sind perfekt als Nachtisch oder kleiner Snack am Nachmittag.

Wer Eis liebt, aber lieber auf eine leichtere Alternative setzen möchte, macht es sich ganz einfach: einfach sein Lieblingsobst ins Gefrierfach stecken und danach eisgekühlt genießen. Unser Favorit: Wassermelone am Stiel. Das kann man auch kritischen Kindern als DAS "Eis des Jahres" anbieten und sie damit glücklich machen.

Wassermelonen-Eis am Stiel

Auf die Idee ist auch Christine von "Cook the Story" gekommen. Sie hat die Wassermelone einfach in kleine Dreiecke geschnitten und einen Holzstiel hineingestochen. Danach kommen die Wassermelonen-Stücke ins Gefrierfach, bis sie gut gefroren sind. Wir empfehlen etwa drei bis vier Stunden. Wer es nicht ganz gefroren, sondern nur gut gekühlt mag, kann die Wassermelonen-Stücke natürlich auch früher aus dem Eisschrank holen.

Weil Wassermelone größtenteils aus Wasser besteht und insgesamt wenig Kalorien hat, kann man sich von diesem Eis gleich ein paar Portionen mehr gönnen - ganz ohne schlechtes Gewissen!

Ein paar mehr Kalorien bringt Nicecream zwar mit, sie ist aber genauso einfach und mindestens so lecker wie das Meloneneis von Christine. Bei dieser veganen, leichten Eiscreme-Variante aus gefrorenen Bananen und Pflanzenmilch braucht man ebenfalls kein schlechtes Gewissen zu haben.

Weißwein-Slush mit Wassermelone und Zitrone

Mit Alkohol im Sommer - besonders bei hohen Temperaturen - sollte man vorsichtig sein. Abends nach dem Grillen, wenn es nicht mehr so heiß ist, kann man sich schon mal ein Gläschen gönnen. Christine hat sich ein erfrischendes Getränk mit Weißwein, Wassermelone und Zitrone ausgedacht - einen so genannten Slush. Ein Slush ist ein Getränk, das halb gefroren ist. Es enthält oft viel Zucker und Aroma- und Farbstoffe. Darauf verzichtet Christine (fast) komplett. Mit dabei sind nur Wassermelone, Zitrone, Weißwein und ein ganz bisschen Zucker, den man je nach Geschmack auch weglassen kann. Zum Rezept: Weißwein-Slush

Granita mit Wassermelone und Weißwein

Ebenfalls sehr erfrischend an einem heißen Sommerabend: ein (halb-)gefrorenes Dessert. Granita oder auch Granité nennt man das. Eine Granita ist von der Konsistenz her vergleichbar mit einem Sorbet und ist leicht und erfrischend. Desserts dieser Art sind besonders in südlich gelegenen Ländern beliebt. Das probieren wir auch gleich mal aus. Christine hat das Dessert für Erwachsene abgewandelt und Weißwein dazugegeben. Wer auf den Alkohol verzichten möchte, nimmt stattdessen Wasser oder Zitronenlimonade. Zum Rezept: Gefrorenes Dessert mit Wassermelone und Weißwein

Auf den Geschmack gekommen? Wir haben noch weitere Ideen, wie ihr Wassereis selber machen könnt, aber auch Rezepte für Low-Carb-EisBananeneis und Meloneneis.

Videotipp: Spaghetti-Eis selber machen

Spaghetti-Eis selber machen

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Neuer Inhalt