VG-Wort Pixel

Animationsfilm "Ratatouille": Die Rezepte

Animationsfilm "Ratatouille": Die Rezepte
Im Animationsfilm "Ratatouille" kocht sich die Ratte Remy ganz nach oben. Wir verraten euch ihr Rezepte.

Rezept für Remys Ratatouille

Remys Ratatouille
© Thomas Neckermann

Bei dieser baskischen Variante mischt sich das Gemüse mit einer aromatischen Paprika-Soße, der Piperade.

Zum Rezept: Remys Ratatouille (Confit Byaldi)

"Ratatouille" im Kino: Kochen wird zum Fest

Was eine gute Ratte ist, die knabbert weg, was ihr unters haarige Näschen kommt: ein Stückchen alten Käse hier, eine harte Brotrinde dort und vielleicht noch ein paar kalte Kartoffeln. Da geht's nicht um Geschmack und Genuss, da geht's ums Sattwerden. Bei allen Ratten auf der Welt - außer bei einer: Der schlaue Nager Rémy hat nämlich bei den Menschen nicht nur Nahrungsmittel stibitzt, er hat auch heimlich ferngesehen. Und da lief natürlich, was sonst, eine Kochshow.

Animationsfilm "Ratatouille": Die Rezepte

Was er da gesehen hat, lässt ihn nicht mehr los: Man kann aus verschiedenen Zutaten einen völlig neuen Geschmack kreieren? Dann erlebt Rémy auch noch, wie bei einem Blitzeinschlag unterschiedliche vom Menschen weggeworfene Essensreste zu einem köstlichen Gratin verschmelzen. Und begreift mit all seinen Sinnen: Aus verschiedenen Komponenten zusammengestelltes Essen ist viel, viel besser als einfach nur irgendwas auf die Pfote.

"Ratatouille", der neue Film aus dem Hause Pixar, feiert das Abenteuer Kochen. Gerade auch ganz junge Zuschauer lernen zusammen mit Rémy, dass Essen viel mehr sein kann als Sattwerden. Das alles ist so atemberaubend animiert, wie man es von Pixar-Filmen ("Toy Story", "Cars") gewohnt ist und witzig, spannend und liebenswert obendrein.

Der schlaue Rémy setzt nach dem einschneidenden Blitz-Erlebnis alles daran, ein richtiger Spitzenkoch in einer Küche bei den Menschen zu werden (wofür er natürlich jede Menge Abenteuer bestehen muss) und erfindet unter anderem seine eigene, köstliche Version des Gemüse-Klassikers, nach der der Film heißt. Eben eine Ratatouille.

Wenn Ihnen und Ihren Kindern beim Anblick des zum Anbeißen lebensechten Animations-Essens das Wasser im Mund zusammengelaufen sein sollte, wissen wir, was Sie nach dem Kino machen können: nach Hause gehen und die Leckerei nachkochen! Mit unserem Ratatouille-Rezept, das wir extra nach dem Film kreiert haben, oder mit Remys Kartoffel-Lauch-Suppe - denn auch wir haben beim Zuschauen Appetit bekommen!

BRIGITTE Heft: 21/07 Fotos: Thomas Neckermann, Verleih

Mehr zum Thema