VG-Wort Pixel

Rhabarber-Crumble

Rhabarber-Crumble
Foto: Thomas Neckermann
Diesem leckeren Rhabarber-Crumble kann niemand widerstehen! Ein perfektes Dessert, nicht nur zu Ostern.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 370 kcal, Kohlenhydrate: 38 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
4
Gläser

Für die Streusel:

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm brauner Zucker

Gramm Gramm Butter (weich)

Gramm Gramm Haselnüsse (gemahlen)

Prise Prisen Salz

TL TL Lavendelblüten

Für den Rhabarber:

Gramm Gramm Rhabarber

EL EL Zucker

Butter (für die Gläser)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Streusel:

  2. Alle Zutaten für die Streusel zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem Teig verkneten.
  3. Für den Rhabarber:

  4. Rhabarber putzen (Stangen oben und unten knapp abschneiden), abspülen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. 4 ofenfeste Gläser oder Gratinförmchen mit Butter ausstreichen und die Rhabarberwürfel darin verteilen. Mit je einem EL Zucker bestreuen und 10 Minuten im Ofen vorbacken, damit sie weich werden.
  6. Die Gläser aus dem Ofen nehmen und den Streuselteig in Flöckchen über dem Rhabarber zerkrümeln. Mit einer kleinen Prise Lavendelblüten bestreuen. Im Ofen weitere 10-12 Minuten goldbraun überbacken. Der Rhabarber-Crumble schmeckt warm aus dem Ofen am besten.
Tipp Zum Rhabarber-Crumble passt angetautes und zu einer cremigen Soße verrührtes Vanilleeis.

Hier gibt es noch mehr Rezepte für Rhabarberkuchen.

Videoempfehlung:

Rhabarber-Crumble