VG-Wort Pixel

Rhabarber-Crumble mit Pistazieneis

Rhabarber-Crumble mit Pistazieneis
Foto: Thomas Neckermann
Köstlicher Nachtisch: Warmer Rhabarber-Crumble, der in kleinen Auflaufförmchen serviert wird, wird von Pistazieneis begleitet.
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 365 kcal, Kohlenhydrate: 38 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 21 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Für die Streusel:

Gramm Gramm Mehl

EL EL Haferflocken (kernige)

Gramm Gramm brauner Zucker

Gramm Gramm Butter (kalt)

Für die Füllung:

Gramm Gramm Rhabarber

EL EL brauner Zucker

Butter (für die Formen)

EL EL Pistazien (gesalzen, zum Bestreuen)

Kugel Kugeln Pistazieneis

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Streusel Mehl, Haferflocken und Zucker mischen. Butter in kleinen Flöckchen dazugeben. Alles zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem krümeligen Teig verkneten. Kalt stellen.
  2. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  3. Für die Füllung Rhabarber putzen, abspülen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zucker mischen und in 8 kleine gefettete ofenfeste Formen geben.
  4. Die Streusel darauf verteilen und im Backofen auf der mittleren Einschubleiste 25-30 Minuten backen, bis sie knusprig braun sind.
  5. Pistazienkerne aus der Schale lösen. Den Rhabarber-Crumble mit Pistazieneis und -kernen servieren.
Tipp Richtig gutes Pistazieneis, das auch wirklich nach den kleinen Steinfrüchten schmeckt, gibt's z. B. von Giolito (Feinkosthandel). Alternativ können Sie aber auch ein gutes Vanilleeis mit echter Bourbon-Vanille nehmen.


Hier gibt es noch mehr Rezepte für leckeren Rhabarberkuchen und weitere Rhabarber-Rezepte.


Mehr Rezepte