VG-Wort Pixel

Rhabarber-Semifreddo

Rhabarber-Semifreddo
Foto: Thomas Neckermann
Dieses Rhabarber-Semifreddo hat es in sich: Himbeeren und Baiser dürfen mit ins Halbgefrorene, geröstete Mandeln darüber.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist ohne Alkohol, Vegetarisch, Schnell

Pro Portion

Energie: 320 kcal, Kohlenhydrate: 21 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Gramm Gramm Rhabarber

Päckchen Päckchen Bourbon Vanillezucker

Gramm Gramm TK-Himbeeren

Gramm Gramm Baisers (Tupfen, evtl. mit Kaffee- oder Cappuccino-Geschmack)

Gramm Gramm Schlagsahne

EL EL Mandelblätter

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Rhabarber putzen, abspülen, trocken tupfen und in Scheiben schneiden. Rhabarber, 1–2 EL Wasser und Vanillezucker aufkochen und etwa 5 Minuten zugedeckt kochen lassen. Vom Herd nehmen und die gefrorenen Himbeeren kurz unterrühren. Die Mischung in ein Sieb geben, den Sud auffangen und die Früchte abkühlen lassen.
  2. Baiser mit einem Nudelholz grob zerstoßen. Sahne steif schlagen. Sahne, Baiser und das abgekühlte Rhabarberkompott (dabei den aufgefangenen Sud zum Beträufeln beiseitestellen) vorsichtig und nur grob miteinander mischen. In eine flache Schüssel geben, für etwa 2 Stunden in den Tiefkühler stellen.
  3. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten.
  4. Semifreddo kurz vorm Servieren aus dem Tiefkühler nehmen und mit einem Löffel Nocken abstechen. Auf Tellern anrichten, mit etwas Sud vom Kompott beträufeln und Mandelblättchen darüberstreuen.

Dieses Rezept ist in Heft 08/2018 erschienen.

Weitere Rhabarber-Rezepte

Rhabarberkuchen mit Baiser
© Matthias Würfl

Rhabarberkuchen mit Baiser

Ein leckeres Stück Rhabarberkuchen darf in der Rhabarber-Saison natürlich nicht fehlen! In diesem Rezept erhält der Rhabarber noch eine köstliche Baiser-Schicht. 

Rhabarberkompott Rezept
© kostrez / Shutterstock

Rhabarberkompott mit Vanillesoße

Das fruchtige Rhabarberkompott wird von einer süßen Vanillesoße begleitet – und wer mag, gibt auch noch Erdbeeren hinein. 

Zum Rezept: Rhabarberkompott

Rhabarber-Marmelade
© Christian Jung/Shutterstock

Rhabarbermarmelade

Um noch möglichst lange etwas vom Rhabarber zu haben, machen wir ihn als Marmelade ein – und verlängern uns so die Rhabarberzeit. 

Zum Rezept: Rhabarber-Marmelade

Rhabarbersaft
© Thomas Neckermann

Rhabarbersaft mit Erdbeeren

Erfrischung pur: Der Saft aus Rhabarber, Erdbeeren und Holunderblütensirup schmeckt auch als Schorle oder mit Sekt hervorragend. 

Zum Rezept:Rhabarbersaft