VG-Wort Pixel

Rheinischer Sauerbraten

Rheinischer Sauerbraten
Foto: Thomas Neckermann
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Eiweißreich, Low Carb

Pro Portion

Energie: 480 kcal, Kohlenhydrate: 17 g, Eiweiß: 66 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Milliliter Milliliter Rotwein

Milliliter Milliliter Rotweinessig (mild)

Lorbeerblätter

Wacholderbeeren

Piment

TL TL Pfefferkörner

Kilogramm Kilogramm Rinderbraten (aus der Keule)

Bund Bund Suppengrün

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Butterschmalz

EL EL dunkler Soßenbinder

EL EL Apfelkraut (dick eingekochter Apfelsirup; aus dem Glas)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Rotwein, Essig und 1/2 L Wasser mit den Gewürzen aufkochen und abkühlen lassen. Rindfleisch abspülen, trocken tupfen und in einen Gefrierbeutel legen. Den Beutel mit Fleisch in ein hohes Gefäß stellen und die Marinade zum Fleisch gießen. Den Beutel verschließen und im Gefäß in den Kühlschrank stellen. Im Kühlschrank mindestens 2 Tage durchziehen lassen, dabei das Fleisch zwischendurch einmal drehen.
  2. Suppengrün putzen, abspülen und klein schneiden. Fleisch aus der Marinade heben, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Eventuell mit Küchengarn in Form binden.
  3. Das Fleisch in einem Schmortopf im heißen Butterschmalz von allen Seiten kräftig braun anbraten. Suppengrün zugeben und kurz mitbraten. Die Marinade zugießen und alles abgedeckt bei mittlerer Hitze etwa 2 Stunden schmoren lassen. Bratensoße mit Soßenbinder binden und mit Salz, Pfeffer und Apfelkraut kräftig abschmecken.
Tipp Dazu: Kartoffelklöße. Für einen typisch Rheinischen Sauerbraten 60 g Lebkuchen oder Schwarzbrot zum Binden und einige Rosinen mitschmoren. Dazu gibt es dann noch Apfelmus oder Backobst-Kompott.

Braten zubereiten: Die besten Tipps der Profis