Rib Eye Steak grillen: So gelingt es garantiert

Das Rib Eye Steak ist bei Grillprofis aufgrund seiner feinen Marmorierung besonders beliebt. Wir verraten, was ihr beim Rib Eye Steak grillen beachten müsst.

Rib Eye Steak grillen – kleine Warenkunde 

Rib Eye Steaks zeichnen sich durch einen hohen Fettgehalt aus und sind zum Grillen äußerst gut geeignet, weil ihr Fleisch sehr saftig und zart ist. Das Stück Fleisch stammt aus dem Rinderrücken, genauer gesagt aus der Hochrippe. 

Die Begriffe Rib Eye Steak und Entrecôte werden häufig synonym verwendet, streng genommen wird das Entrecôte jedoch zwischen dem Hals und der Hochrippe geschnitten, also etwas weiter vorne am Rind als das Rib Eye Steak. Für den Laien ist der Unterschied im Grunde nicht sichtbar und auch geschmacklich ähneln sich die Stücke stark. 

Rib Eye Steak zum Grillen vorbereiten 

Für ein perfektes Steak sollte das Fleisch etwa drei bis vier Zentimeter dick sein und eine schöne Marmorierung aufweisen. Damit sind die weißen Fettlinien gemeint, die das Fleisch durchziehen. 

Wenn ihr das Rib Eye Steak grillen wollt, solltet ihr es etwa zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Fleisch Zimmertemperatur annehmen kann. Ihr benötigt für das Rindersteak keine Grillmarinade, stattdessen sorgen die Röstaromen für den einzigartigen Geschmack des Fleisches. 

Außerdem solltet ihr das Rib Eye Steak erst nach dem Grillen würzen, denn der Pfeffer entfaltet über der Glut Bitterstoffe und das Salz entzieht dem Fleisch Wasser, sodass es trocken und zäh wird.   

Rib Eye Steak grillen: Schritt für Schritt 

  1. Der Grill sollte möglichst heiß eingestellt sein und eine Temperatur von mindestens 260 bis 300 Grad erreichen. Ob es sich um einen Gasgrill oder einen Kohlegrill handelt, ist egal. 
  2. Um zu verhindern, dass das Fett in die Flamme tropft und ein Fettbrand entsteht, könnt ihr eine Grillplatte benutzen. Diese legt ihr direkt über die Flamme und heizt sie etwa 15 Minuten lang auf. Durch die Platte entsteht eine schöne Kruste und sie sorgt dafür, dass die Röstaromen beim Braten erhalten bleiben. 
  3. Anschließend legt ihr das Rib Eye auf die Grillplatte und grillt es bei direkter Hitze von jeder Seite etwa zwei Minuten lang an. Die genaue Garzeit ist von Fleisch zu Fleisch unterschiedlich und lässt sich schwer bestimmen, generell kann man jedoch sagen: Je dicker das Steak ist, desto länger die Garzeit. 
  4. Nach dem Anbraten sollte das Rib Eye durch indirektes Grillen schonend weitergegart werden, bis es durchgebraten ist. Am besten misst du die Kerntemperatur mit einem Fleischthermometer, um den optimalen Gargrad zu erreichen. Folgende Werte dienen als Richtlinie: 

    Garpunkt

    Rare

    Medium

    Well-done

    Kerntemperatur

    50°C

    55°C

    ab 60°C

  5. Vor dem Anschneiden solltet ihr die Steaks noch etwas ziehen lassen. Dadurch verteilt sich der Saft im Fleisch und läuft beim Aufschneiden nicht direkt auf den Teller. Schneidet das Steak mit einem scharfen Messer quer zur Faser auf und würzt es mit Pfeffer und Salz.

Lest bei uns alles, was ihr übers Steak grillen und über das Rindfleisch grillen wissen müsst. Außerdem haben wir eine Anleitung zum richtig Grillen vorbereitet.

Videoempfehlung:

Grill-Fehler - so vermeidest du sie
kr
Themen in diesem Artikel