VG-Wort Pixel

Rinderbrühe mit Speck-Knödeln

Rinderbrühe mit Speck-Knödeln
Foto: Thomas Neckermann
Kräftig, deftig und schön wärmend, wenn‘s draußen ungemütlich ist! Den Klops-Klassiker würzen Bacon und Majoran.
Fertig in 3 Stunden 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vollwertig, Raffiniert, Klassiker

Pro Portion

Energie: 475 kcal, Kohlenhydrate: 52 g, Eiweiß: 25 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Brühe

Kilogramm Kilogramm Rinderknochen (am besten Bio)

Milliliter Milliliter Weißwein (trocken)

Lorbeerblatt

Salz

TL TL schwarze Pfefferkörner

Bund Bund Suppengrün

Speckknödel

Gramm Gramm Brötchen (vom Vortag)

Zwiebel

Gramm Gramm Frühstücksspeck (Bacon, am besten Bio)

EL EL Butter

Milliliter Milliliter Milch

Bund Bund glatte Petersilie

Stiel Stiele Majoran

Bio-Eier

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 vorheizen.
  2. FÜR DIE BRÜHE

  3. Knochen auf ein Backblech legen, im heißen Ofen etwa 20 Minuten rösten. Geröstete Knochen, 2 l kaltes Wasser, Wein, Lorbeerblatt, 1⁄4 TL Salz und Pfefferkörner in einem großen Topf aufkochen. Ohne Deckel und bei kleiner Hitze etwa 2,5 Stunden gerade eben kochen lassen. Dabei den Schaum von der Oberfläche abschöpfen.
  4. Das Suppengrün putzen, abspülen, in kleine Würfel schneiden. Nach etwa 1 Stunde Kochzeit die Hälfte des Suppengrüns zu den Knochen geben, mitkochen lassen.
  5. Ein Sieb mit einem angefeuchteten Mulltuch auslegen. Brühe durch das Tuch gießen (ergibt etwa 1,5 l Brühe). Knochen und Suppengrün nicht weiter verwenden.
  6. FÜR DIE SPECK-KNÖDEL

  7. Brötchen (siehe Tipps) in etwa 1 cm kleine Würfel schneiden und in einer flachen Schale ausbreiten. Zwiebel abziehen und fein würfeln. Den Speck ebenfalls fein würfeln. Butter erhitzen, Zwiebel und Speck darin etwa 2 Minuten anbraten. Die Milch dazugießen und die Mischung gleichmäßig über die Brotwürfel geben.
  8. Kräuter abspülen, trocken schütteln und, bis auf einige Majoranblättchen zum Bestreuen, fein hacken.
  9. Die Eier verquirlen und mit den gehackten Kräutern locker unter die Brötchenwürfel mischen. Nicht zu fest rühren oder kneten, denn die Knödel sollten locker bleiben, aber trotzdem gut zusammenhalten. Aus dem Brötchenteig mit angefeuchteten Händen etwa 12 Knödel (Ø 5 cm) rollen.
  10. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf aufkochen. Die Hitze reduzieren, Knödel hineingeben und ohne Deckel bei kleiner Hitze etwa 25 Minuten gar ziehen lassen.
  11. Knochenbrühe bei starker Hitze etwa 10 Minuten einkochen lassen. Dann die restlichen Suppengrünwürfel dazugeben und noch etwa 5 Minuten kochen lassen. Die Brühe mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  12. Speck-Knödel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben und abtropfen lassen. Brühe und Knödel in Suppentellern anrichten und mit den restlichen Majoranblättchen bestreuen.
Tipp Am besten Brötchen nehmen, die einen Tag alt und etwas trocken sind, dann wird der Knödelteig schön locker. Frische Brötchen würfeln und im Ofen bei 100 Grad etwa 20 Minuten trocknen.
Falls die rohe Knödelmasse zu weich ist, sollten Sie noch 1–2 EL Mehl oder Semmelbrösel kurz unterarbeiten.

Dieses Rezept ist in Heft 04/2017 erschienen.


Mehr Rezepte