VG-Wort Pixel

Rindergulasch

gulasch-fs.jpg
Foto: Matthias Haupt
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion


Zutaten

Für
5
Portionen

Kilogramm Kilogramm Rinderschulter (ohne Knochen, küchenfertig)

Gemüsezwiebel (ca. 500 g)

Knoblauchzehe

EL EL Butterschmalz

Lorbeerblatt

EL EL Paprikapulver edelsüß

EL EL Tomatenmark

Milliliter Milliliter Rotwein

Salz

Pfeffer

TL TL Kümmel

Bio-Zitrone


Zubereitung

  1. Rindfleisch in 2 bis 3 cm dicke Würfel schneiden. Zwiebeln pellen und grob würfeln, Knoblauch pellen und in Scheiben schneiden.
  2. Butterschmalz in einem Bräter schmelzen, das Fleisch darin rundherum anbraten. Herausnehmen, die Zwiebeln mit dem Knoblauch in den Bräter geben und im Bratfett goldbraun schmoren. Lorbeerblätter, Paprikapulver und Tomatenmark zugeben. Weitere 5 Minuten schmoren.
  3. Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Das Fleisch zugeben, Mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wasser angießen und zugedeckt bei milder Hitze 2 Stunden leise köcheln lassen.
  4. Kümmelsamen in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Samen zu duften beginnen und in der Pfanne springen. Im Mörser grob zermahlen. Zitronenschale fein abreiben und mit dem gerösteten Kümmel unter das Rindergulasch rühren. Aufkochen und servieren.
Tipp Tim Mälzers Tipp: "Zum Gulasch esse ich am liebsten Spiralnudeln und Apfelkompott. Die Kombination von würzig geschmortem Rindfleisch mit kühlem, süßem Apfelkompott ist eine echte Entdeckung! Sehr gut passen aber auch Servietten-Semmelknödel oder ein einfacher Kartoffelstampf."

Ein Rezept aus Tim Mälzers Kochbuch "Heimat", erschienen im Mosaik Verlag.

Mehr Rezepte aus Tim Mälzers Kochbuch "Heimat"
Warenkunde Rindergulasch, ursprünglich eine ungarische Spezialität, taucht erstmals um 1840 in deutschen Kochbüchern auf und gehört heute ganz selbstverständlich zum Repertoire - saftig geschmortes Fleisch mit reichlich Zwiebeln, Rotwein, Paprika, Knoblauch und Pfeffer sorgen für wärmende Würze. Dazu ein Glas vom Kochwein servieren!

Videoempfehlung:


Mehr Rezepte