VG-Wort Pixel

Risotto Milanese

risotto-milanese.jpg
Foto: Thomas Neckermann
Risotto Milanese, ganz klassisch – mit Rindermark und Safranfäden.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 505 kcal, Kohlenhydrate: 70 g, Eiweiß: 11 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Liter Liter Fleischbrühe

Zwiebel (klein)

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Rindermark (beim Fleischer vorbestellen)

Gramm Gramm Risottoreis (z. B. Arborio oder Carnaroli)

Milliliter Milliliter Weißwein (trocken, oder Brühe)

Heftchen Heftchen Safran (in Fäden)

Gramm Gramm Parmesan

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Brühe aufkochen. Zwiebel abziehen und fein hacken. Butter und zerpflücktes Rindermark in einem Topf aufschäumen lassen. Die Zwiebelwürfel zugeben und hellgelb dünsten. Den trockenen Reis zugeben und unter Rühren 2-3 Minuten dünsten. Den Wein angießen und unter Rühren einkochen lassen.
  2. Den Safran in 100 ml heißer Brühe auflösen und beiseite stellen. Restliche kochend heiße Brühe kellenweise immer dann zugeben, wenn die Flüssigkeit im Risotto aufgesogen ist. Dabei zwischendurch umrühren. Parmesan reiben und mit dem aufgelösten Safran unter das fertige Risotto rühren.
Tipp Risotto Milanese ist die klassische Belage zum Ossobuco, den geschmorten Kalbshaxen. Wenn Sie kein Rindermark bekommen, nehmen Sie 30 g Butter mehr.

Risotto: Rezepte wie aus Italien