Roastbeef mit Kräuter-Tahin-Soße

Zutaten

Portionen

  • 1,2 Kilogramm Roastbeef (gut abgehangen; am besten Bio)
  • Salz
  • 2 EL Butterschmalz
  • 3 Knoblauchzehen

Salat

  • 200 Gramm Quinoa
  • 500 Milliliter Gemüsebrühe
  • 100 Gramm Aprikose (getrocknet)
  • 350 Gramm Kirschtomate
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 1 TL Agavendicksaft (oder Zucker)
  • 1 Baby Römersalat
  • 2 EL Olivenöl

Kräuter-Tahin-Soße

  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Limettensaft
  • 200 Gramm saure Sahne
  • 200 Gramm Crème fraîche
  • 3 EL Sesampaste (Tahin)
  • 5 Stängel Minze
  • 0,5 Bund Dill
  • 0,5 Bund Petersilie (glatt)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

5 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Für das Roastbeef das Fleisch 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen, damit es sich erwärmt.
  2. Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 vorheizen.
  3. Roastbeef rundherum mit 1 TL Salzinreiben. Butterschmalz in einer großen ofenfesten Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundherum goldbraun anbraten. Knoblauchzehen ungeschält drumherum verteilen. Die Pfanne in den heißen Ofen stellen und das Fleisch darin etwa 30-40 Minuten braten.
  4. Für den Salat Quinoa nach Packungsanleitung in Brühe kochen und quellen lassen. Aprikosen fein würfeln.
  5. Die Tomaten abspülen, trocken tupfen und den Stielansatz herausschneiden. Tomaten mit Salz, Pfeffer und Agavendicksaft würzen. Etwa 15 Minuten vor Ende der Bratzeit zum Roastbeef in die Pfanne heben und mitbraten lassen.
  6. Römersalate putzen, Blätter abspülen trocken schleudern und ausbreiten. Quinoa und die Tomaten aus dem Ofen auf die Blätter geben. Das Öl darüberträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Das Roastbeef aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  8. Für die Soße das Innere der garen, weichen Knoblauchzehen aus den Schalen drücken und fein hacken. Zitronenund Limettensaft, saure Sahne, Crème fraîche, Tahin, gehackten Knoblauch, Salz und Pfeffer mit einem Schneebesen glatt rühren und die Soße abschmecken.
  9. Kräuter abspülen, trocken schütteln und, bis auf einige Blättchen für die Deko, hacken und unter die Soße rühren.
  10. Das Roastbeef in Scheiben schneiden und zusammen mit der Soße und den gefüllten Salatblättern anrichten. Mit Kräuterblättchen garnieren.

Tipp!

Roastbeef solltet ihr beim Metzger vorbestellen. Damit es schön zart wird, muss es mehrere Wochen abhängen. Beste Qualität garantiert Trockenreifung in einem Kühlraum.

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Einfach schmoren lassen ? da hat man beide Hände frei, um Neues auszuprobieren: Statt Remoulade gibt es eine Crème fraîche mit Minze, Dill und Petersilie. Dazu fruchtigen Quinoa-Salat. Zum Rezept: Roastbeef mit Kräuter-Tahin-Soße
Roastbeef mit Kräuter-Tahin-Soße

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden