VG-Wort Pixel

Rote-Bete-Chips

Rote-Bete-Chips
Foto: Thomas Neckermann
Die Rote-Bete-Chips schmecken frisch am besten – da greifen wir gerne zu. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Kalorienarm, Low Carb, ohne Alkohol, Vegetarisch

Pro Portion

Energie: 310 kcal, Kohlenhydrate: 15 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 26 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Für die Chips:

rote Bete (klein, 400 g)

Öl (zum Frittieren)

EL EL Mehl

Meersalz

Für die Wasabi-Creme:

Gramm Gramm Crème fraîche

TL TL Wasabi (grüne Meerrettichpaste)

Limette


Zubereitung

  1. Für die Chips:

  2. Rote Bete schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden (am besten auf dem Gemüsehobel, in der Küchenmaschine oder mit dem elektrischen Allesschneider).
  3. Öl in einem weiten Topf oder in einer Fritteuse erhitzen (die Temperatur ist richtig, wenn von einem auf den Topfboden getauchten Holzlöffelstiel kleine Bläschen aufsteigen). Die Rote-Bete-Scheiben von beiden Seiten in das Mehl drücken, etwas abklopfen und portionsweise ins heiße Fett geben.
  4. Einfacher: In Mehl gewendete Scheiben in ein Sieb geben und kurz schütteln. Rote-Bete-Scheiben je nach Dicke 2-3 Minuten frittieren. Mit einer Schaumkelle aus dem Fritierfett heben, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und salzen.
  5. Für die Wasabi-Creme:

  6. Crème fraîche, Wasabi und einen Spritzer Limettensaft verrühren und mit Salz würzen. Die Creme zu den Rote-Bete-Chips (schmecken frisch am besten!) servieren.
Tipp Rüben-Rezepte: Die schönsten Ideen auf BRIGITTE.de
Warenkunde Rote Bete enthalten einen tollen Vitamin- und Mineralstoffcocktail. Zudem wirken die roten Rüben antibakteriell und blutbildend. Allerdings sind sie auch Nitratsammler, darum lieber weniger düngerbelastete Bio-Ware kaufen. Prall und ohne Macken sind sie perfekt. Schrumpelige Rüben liegenlassen.

Mehr Rezepte