VG-Wort Pixel

Rote-Bete-Himbeer-Suppe mit Forelle

Rote-Bete-Himbeer-Suppe mit Forelle
Foto: Tobias Pankrath
Rote-Bete-Himbeer-Suppe mit Forelle macht durch ihre knallige Farbe richtig gute Laune! Das frische Forellenfilet macht die Suppe perfekt. 
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten

Pro Portion

Energie: 525 kcal, Kohlenhydrate: 35 g, Eiweiß: 17 g, Fett: 35 g

Zutaten

Für
3
Portionen

Suppe

600

Gramm Gramm Rote Bete

120

Gramm Gramm Karotten

1

Zwiebel

1

Knoblauchzehe

4

EL EL Olivenöl

1200

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

125

Gramm Gramm Himbeeren (frisch oder TK)

1

EL EL Dijon-Senf

1

TL TL Puderzucker

Salz, Pfeffer

Croûtons

3

Scheibe Scheiben Weißbrote

2

EL EL Butterschmalz

Einlage

1

Stiel Stiele Dill

50

Gramm Gramm Himbeeren (frisch oder TK)

125

Gramm Gramm Forellenfilets (geräuchert)

3

TL TL Kürbiskernöl

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Suppe

  2. Rote Bete und Möhren schälen und in kleine Stücke schneiden (bei der Roten Bete mit Küchenhandschuhen arbeiten). Die Zwiebel und den Knoblauch fein würfeln.
  3. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze etwa 1 Minute glasig dünsten. Rote Bete und Möhren zugeben und weitere 3 Minuten dünsten. Dann die Gemüsebrühe zugießen und aufkochen lassen. Das Gemüse in der Brühe in etwa 20 Minuten gar kochen.
  4. Inzwischen frische Himbeeren verlesen und abspülen. Kurz vor Ende der Garzeit Himbeeren (evtl. noch gefroren) mit in den Topf geben und fertig kochen. Gemüse und Himbeeren mit dem Stabmixer in der Brühe fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Die Suppe mit Senf, Zucker, Salz und Pfeffer würzig abschmecken und warm halten. Falls sie zu dickflüssig ist, noch etwas mehr Brühe unterrühren.
  5. Für die Croûtons

  6. Die Rinde vom Weißbrot abschneiden. Brotscheiben in etwa 5–10 mm große Würfel schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Brotwürfel darin unter Wenden von allen Seiten goldbraun rösten.
  7. Für die Einlage

  8. Dill abspülen, gut trocken schütteln, die feinen Ästchen von den Stielen zupfen und grob hacken. Frische Himbeeren verlesen und vorsichtig abspülen (siehe Tipp). Forellenfilet in grobe Stücke teilen. Suppe mit Himbeeren, Dill und Forelle als Einlage anrichten. Die Croûtons und etwas groben Pfeffer darüberstreuen und mit Kürbiskernöl beträufeln.
Tipp Die Einlage-Himbeeren sehen frischer aus, wenn die TK-Früchte ausgebreitet aufgetaut werden.

Dieses Rezept ist in Heft 23/2021 erschienen.