VG-Wort Pixel

Rote Bete mit Hirse-Füllung, Püree und Fenchel-Coleslaw

Rote Bete mit Hirse-Füllung, Püree und Fenchel-Coleslaw
Foto: Matthias Haupt
Hirse, Rote Bete und Fenchel — gesund und raffiniert schmeckt dieses vegetarische Gericht aus dem Ofen.
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert, Vegetarisch, Vitaminreich, Vollwertig

Pro Portion

Energie: 565 kcal, Kohlenhydrate: 58 g, Eiweiß: 16 g, Fett: 28 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Rote Bete

Rote Bete (nicht zu groß, à ca. 180 Gramm)

Salz

Schalotte

Stück Stück Ingwer (frisch, 2 cm)

EL EL Butterschmalz

Gramm Gramm Hirse

EL EL Wermut (trocken, z. B. "Noily Prat"; ersatzweise Apfelsaft)

Milliliter Milliliter Gemüsebrühe

TL TL Dijon-Senf (mittelscharf)

EL EL Sanddornkonfitüre

EL EL Weißweinessig

Pfeffer (frisch gemahlen)

EL EL Schmand

Olivenöl (für die Form)

Coleslaw

Gramm Gramm Fenchel

Gramm Gramm Karotte

Stange Stangen Staudensellerie

EL EL Limettensaft

Gramm Gramm Vollmilchjoghurt

EL EL Delikatess-Mayonnaise (80 % Fett)

TL TL brauner Zucker

Gramm Gramm Walnüsse


Zubereitung

  1. Die Rote Bete

  2. Die Rote Bete gründlich abspülen und ungeschält mit Salzwasser bedeckt je nach Größe in etwa 30 Minuten gar kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen und die Schale abziehen. Von den Knollen je einen Deckel abschneiden und die Knollen am besten mit einem Kugelausstecher oder einem Teelöffel aushöhlen (dabei mit Küchenhandschuhen arbeiten).
  3. Schalotte abziehen, halbieren und fein würfeln. Ingwer schälen und zerdrücken. Butterschmalz in einem Topf erhitzen, Schalottenwürfel und Ingwer darin unter Rühren glasig dünsten. Die Hirse dazugeben und ebenfalls kurz andünsten.
  4. Wermut dazugießen und einkochen lassen. Nach und nach die Gemüsebrühe ebenfalls dazugießen und unter Rühren bei kleiner Hitze wie bei einem Risotto immer wieder einkochen lassen.
  5. Das ausgehöhlte Fruchtfleisch und die Rote-Bete-Deckel in Würfel schneiden und zusammen mit dem Senf, der Konfitüre und Essig im Mixer fein pürieren. Das Püree mit Salz und Pfeffer abschmecken und später zu den gefüllten Roten Beten reichen.
  6. Wenn die Gemüsebrühe beinah vollständig von der Hirse aufgesogen wurde, den Schmand unterrühren.
  7. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  8. Eine Auflaufform dünn mit Olivenöl ausstreichen. Rote-Bete-Knollen mit dem heißen Hirse-Risotto füllen und nebeneinander in die Form setzen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene etwa 15-20 Minuten backen.
  9. Für den Coleslaw

  10. Fenchel putzen, abspülen, halbieren und den harten Strunk keilförmig herausschneiden. Das Fenchelgrün beiseitelegen. Den Fenchel auf dem Gemüsehobel in sehr dünne und feine Streifen schneiden, dann salzen. Möhren schälen und grob raspeln. Sellerie putzen, abspülen, eventuell entfädeln und in feine Scheibchen schneiden.
  11. Limettensaft, Joghurt, Mayonnaise, Zucker und Salz verrühren. Soße und das Gemüse mischen und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen. Walnusskerne grob hacken. Den Salat nochmals abschmecken, mit den Nüssen und dem grob gezupften Fenchelgrün bestreuen. Coleslaw und Rote-Bete-Püree zu den gefüllten Roten Beten servieren.
Tipp Das Rote-Bete-Püree ist auch ein köstlicher vegetarischer Brotaufstrich und hält sich im Kühlschrank etwa 2–3 Tage.

Dieses Rezept ist in Heft 22/2017 erschienen.

Hier findet ihr weitere leckere Rote Bete-Rezepte. Und hier haben wir noch mehr Ideen für vegetarische Gerichte zusammengestellt.


Mehr Rezepte