VG-Wort Pixel

Rote-Bete-Schoko-Kuchen

Rote-Bete-Schoko-Kuchen
Foto: Thomas Neckermann
Auch Haselnüsse und Birne sind dabei, nur wenig Mehl und als Extra-Gaumenkitzler: Rosmarin und Koriander. Saftig, raffiniert – wunderbarer Suchtstoff.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, ohne Alkohol

Pro Portion

Energie: 315 kcal, Kohlenhydrate: 30 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
15
Stück
200

Gramm Gramm Zartbitterschokolade

200

Gramm Gramm Rote Bete

1

Birne (220 g)

1

EL EL Zitronensaft

1

Zweig Zweige Rosmarin

150

Gramm Gramm Butter (weich)

150

Gramm Gramm Zucker

Salz

1

TL TL Koriander (gemahlen)

4

Bio-Eier

200

Gramm Gramm Mehl

2

TL TL Weinsteinbackpulver

100

Gramm Gramm Haselnüsse (gemahlen)

1

TL TL Puderzucker

Fett (für die Form)

Mehl (für die Form)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Schokolade hacken, in einer Metallschüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Rote Bete putzen, schälen und grob raspeln (mit Küchenhandschuhen arbeiten). Birne schälen, vierteln das Kerngehäuse entfernen. Birnenviertel in Spalten, dann quer in 1 cm breite Stücke schneiden. Sofort mit Zitronensaft beträufeln. Rosmarin abspülen, trocknen, Nadeln abzupfen und fein hacken, es sollte 1 TL gehackter Rosmarin sein.
  2. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  3. Butter, Zucker, 1 Prise Salz, Koriander und Rosmarin mit den Quirlen des Handrührers 5 Minuten cremig-weiß rühren. Eier nacheinander jeweils 1⁄2 Minute gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Haselnüsse mischen, unterrühren. Flüssige Schokolade und Rote Bete unterrühren. Etwa 2/3 der Birnenstücke mit einem Teigschaber unterheben.
  4. Teig in einer gefetteten und mit Mehl ausgestäubten Kastenform (30 cm lang) verstreichen. Restliche Birnenstücke daraufstreuen. Im heißen Ofen auf der 2. Schiene von unten 70–80 Minuten backen.
  5. Kuchen 20 Minuten in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann aus der Form stürzen und auf dem Gitter vollständig auskühlen lassen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren.
Warenkunde Der Kuchen ist auch nach dem Backen sehr saftig und "klitschig" – und das soll auch so.

Dieses Rezept ist in Heft 3/2019 erschienen.