Rotweinrouladen mit Bacon und Lauchzwiebeln

Ähnlich lecker
RinderrouladeRindfleischRouladeRotweinWeinBaconLauchzwiebelSchmorgericht
Zutaten
für Portionen
Für die Rotweinmarinade:
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 0,5 Bund Thymian
  • 3 Wacholderbeeren
  • 0,5 TL schwarze Pfefferkörner
  • 250 Milliliter Rotwein (trocken)
  • 100 Milliliter Portwein
  • 2 Lorbeerblätter
Für die Rouladen:
  • 6 Rinderrouladen (à etwa 200 g, am besten Bio)
  • 1 Bund Lauchzwiebel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 3 TL Senf (körnig)
  • Salz
  • Pfeffer (frisch gemahlen)
  • 12 Scheiben Bacon (Frühstücksspeck)
  • 1,5 EL Butterschmalz
  • 1 Stück Speck (geräuchert)
  • 400 Milliliter Rinderfond
  • 100 Gramm Schlagsahne
  • 1,5 EL Mehl
  • Portwein
  • Zucker
Zutaten bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung
Für die Rotweinmarinade:
  1. Rosmarin und Thymian abspülen und trocken schütteln. Wacholderbeeren und Pfefferkörner grob zerdrücken. Alle Zutaten für die Marinade mischen.
Für die Rouladen:
  1. Das Fleisch mit Küchenkrepp trocken tupfen und zusammen mit der Marinade in einen großen Gefrierbeutel geben. Den Beutel fest verschließen und das Fleisch im Kühlschrank über Nacht marinieren lassen. Lauchzwiebeln putzen, abspülen und in etwa 4 cm lange Stücke schneiden. Suppengrün putzen, abspülen und würfeln. Rouladen in einem Sieb abtropfen lassen, Marinade aufheben. Das Fleisch trocken tupfen. Ein Stück Frischhaltefolie auf die Arbeitsfläche legen und eine Roulade darauflegen. Das Fleisch mit der breiten Seite eines großen Messers möglichst dünn verstreichen. Oder ein Stück Frischhaltefolie aufs Fleisch legen und mit dem Boden eines großen Stieltopfes flach klopfen. Wie beschrieben alle Rouladen vorbereiten.
  2. Rouladen mit Senf bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen. Je 2 Scheiben Bacon auf die Rouladen legen und die Lauchzwiebelstückchen darauf verteilen. Das Fleisch fest aufrollen und mit einer Rouladennadel feststecken. Das Butterschmalz in einem großen Bräter erhitzen und die Rouladen darin rundherum schön kräftig anbraten. Die Röststoffe geben der Soße ein volles Aroma. Rouladen herausnehmen und das Suppengrün im Bratfett ebenfalls kräftig anbraten. Rouladen wieder in den Topf geben. Speckschwarte, aufgefangene Marinade mit den Gewürzen und Kräutern und den Fond dazugeben. Das Fleisch sollte knapp mit Flüssigkeit bedeckt sein.
  3. Rouladen im geschlossenen Bräter etwa 1 Stunde 40 Minuten schmoren lassen. Das Fleisch aus dem Bräter nehmen, den Schmorsud durch ein Sieb gießen und zusammen mit der Schlagsahne nochmals aufkochen lassen. Mehl und etwas Wasser verrühren und in die kochende Soße rühren. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker und Portwein abschmecken. Die Rouladen in der Soße servieren.
Tipp!

Dazu: Salzkartoffeln und Rotkohl

Wie die meisten Rouladen lassen sich auch diese gut auf Vorrat zubereiten und einfrieren. Die Soße aber erst nach dem Auftauen mit Sahne verrühren und mit Mehl binden.

Hier findet ihr weitere Rezepte mit Suppengrün.

Weitere Rezepte
Fleisch Rezepte

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!