VG-Wort Pixel

Rouladen mit Kartoffel-Sellerie-Püree

rouladen-kartoffel-sellerie-puerree-fs.jpg
Foto: Janne Peters
Kasseler statt Speck in der Roulade, Tomatensaft statt viel Wein in der Sauce. Sellerie ersetzt Kartoffeln und die Kaffeesahne Butter oder Sahne im Püree.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 447 kcal, Fett: 14 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Rinderroulade (klein, à 150 g)

TL TL Senf

Scheibe Scheiben Kassleraufschnitt (dünn)

Gewürzgurke (klein)

Karotte

Stange Stangen Staudensellerie

Milliliter Milliliter Tomatensaft

Milliliter Milliliter Rotwein

TL TL Speisestärke

Püree

Gramm Gramm Kartoffel

Gramm Gramm Sellerie

Liter Liter Milch (fettarm)

Milliliter Milliliter Kaffeesahne (4 %)

Muskat

Zwiebel

Öl

Instant Fleischbrühe

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)


Zubereitung

  1. Die Rouladen auf ein Brett legen und vorsichtig platt drücken. Mit dem Senf bestreichen und je eine Scheibe Kasseler darauflegen. Eine Zwiebel abziehen, Zwiebel und Gurken fein würfeln und auf das Fleisch geben. Aufrollen und mit Zahnstochern, Rouladennadeln oder Garn zusammenhalten.
  2. EL Öl in einem Bräter erhitzen und die Rouladen darin rundherum kräftig braun anbraten. Währenddessen eine weitere Zwiebel und die Möhren schälen, Sellerie abspülen und entfädeln und alles fein würfeln. Zum angebratenen Fleisch geben, kurz mitbraten, Tomatensaft, 1/4 Liter Fleischbrühe und Rotwein dazugeben. Aufkochen und bei kleiner Hitze im geschlossenen Bräter etwa 1 Stunde 30 Minuten garen.
  3. Rouladen herausnehmen, Sud durch ein Sieb gießen, Gemüse ausdrücken. Sud in einen kleinen Topf geben, aufkochen, die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser verrühren und in den Sud geben. 1 Minute lang kochen, die Sauce dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rouladen in der Sauce warm halten.
  4. Für das Püree:

  5. Kartoffeln und Sellerie schälen, in Stücke schneiden und in Salzwasser 15 Minuten gar kochen. In einem Sieb abgießen. Milch aufkochen und Kartoffeln und Sellerie entweder mit einer Kartoffelpresse hineinpressen oder mit Kartoffelstampfer oder Schneebesen in der Milch fein zerdrücken. Die Kaffeesahne unterrühren, und das Püree mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Mit den Rouladen servieren, dazu passt Rotkohl aus dem Glas.
  6. Schlank, weil:

  7. Kasseler statt Speck in der Roulade, Tomatensaft statt viel Wein in der Sauce. Sellerie ersetzt Kartoffeln und die Kaffeesahne Butter oder Sahne im Püree.
Tipp Hier findet ihr das Grundrezept für Kartoffelpüree.

Mehr Rezepte