Cookies Rezepte

Chocolate Chip Cookies

Der amerikanische Klassiker: Cookies!

Kekse! Wir wollen Kekse! Und zwar am liebsten so richtig leckere Cookies - mit großen Schokoladenstückchen oder mit getrockneten Früchten. Ganz aus Schokolade, mit Haferflocken oder sogar herzhaft mit Parmesan. Hauptsache es knuspert so richtig schön. Das Grundrezept für den Teig ist einfach und schnell gemacht, es besteht in der Regel aus Margarine oder Butter, Mehl, Backpulver, Vanillezucker und Zucker sind die gängigsten Zutaten. Um die Cookies dann zu verfeinern, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Schokostückchen, Cranberries oder Nüsse - ihr könnt das Rezept in jeglicher Form abwandeln.

Cookieteig – das Besondere daran

Ein Cookieteig ist weniger fein als normaler Plätzchenteig. Außerdem wird er vor dem Backen nicht ausgerollt, sondern in kleinen Häufchen auf das Backblech bzw. Backpapier gegeben, die Zubereitung ist also denkbar einfach. Besonders lecker schmecken die Cookies, wenn sie noch ein wenig weich sind, deswegen dürfen diese nicht so lange im Backofen backen. So ein Keks, der in der Mitte noch ein wenig weich ist, schmeckt doch besonders lecker.

Cookies aufbewahren

Am besten schmecken die Cookies natürlich wenn sie frisch aus dem Ofen kommen, aber wenn dann doch mal welche übrig bleiben, müssen diese ja verstaut werden. Und da eignet sich am besten eine Blechdose. Mehr Informationen findet ihr in unserem Artikel zum Thema Plätzchen aufbewahren.

Die besten Cookie-Rezepte aus der BRIGITTE-Küche gibt es hier.