Erdnussplätzchen Rezepte

Erdnussplätzchen – der Snack-Klassiker

Füllt eure Keksteller mit Erdnussplätzchen! Aus leckeren Erdnüssen und Erdnussbutter backen wir nun Kekse, die wir an kalten Wintertagen gemütlich auf der Couch genießen können. Wir haben zum Beispiel Rezepte für Erdnuss-Hafer-Plätzchen und Erdnuss-Krokant-Taler im Angebot – oder doch lieber ein Rezept für Erdnussrauten?

Erdnussplätzchen sind sehr gesund

Erdnüsse sind sehr proteinreich und haben einen hohen Gehalt an Phosphor, Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Auch mit Spurenelementen wie Kupfer und Zink kann die Nuss punkten. Erdnüsse enthalten in großen Mengen ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems auswirken. Außerdem sind sie reich an Tryptophan, das eine beruhigende Wirkung hat und dadurch für einen ruhigen und erholsamen Schlaf sorgt. Aber auch durch die enthaltene Linolsäure können Erdnüsse für eine weiche und geschmeidige Haut sorgen. Somit ist sie ein gesundheitsförderndes Lebensmittel und ein optimaler Snack – aber auch zum Plätzchen backen mehr als geeignet.

Erdnussplätzchen – das braucht ihr

Die Zutaten für den Teig sind Mehl, Butter, Backpulver, Zucker, Erdnüsse und Erdnussbutter bzw. Erdnusscreme. Aber je nach Rezept gesellen sich dort noch andere Leckereien dazu. Diese Rezepte laden doch wirklich zu einer ausgiebigen Backsession ein. Die Berge an Plätzchen dürfen dann im Anschluss genüsslich verspeist werden - lecker!