Mascarpone Rezepte

Mascarpone - der cremige Frischkäse für alle Arten von Dessert

Lust auf eine ganz besondere Zutat für dein Dessert? Mascarpone, der berühmte Frischkäse aus der Lombardei, bringt mehr als nur einen Hauch Italien auf den Teller - und er passt zu einer Vielzahl von Speisen. Er ist einfach die perfekte Zutat für Süßspeisen wie Tiramisu oder für Tortenfüllungen. Lass dich von unseren Rezepten für diese kleine, naja eher große Kalorienbombe inspirieren! Die besten Rezepte gibt es hier.

Mascarpone vs. Frischkäse – wo ist der Unterschied?

Es gibt so viele Käsesorten: Ricotta, Mozzarella, Mascarpone. Sie sind weiß und cremig, jedoch unterscheiden sich alle im Geschmack. Der Frischkäse wird eher als Brotaufstrich oder als Dip serviert und die Mascarpone wird zur Verfeinerung von Desserts verwendet. Jedoch unterscheidet sich die Herstellungsweise. Während der Frischkäse aus Milch gewonnen wird, wird Mascarpone aus Sahne hergestellt und mit Zitronensäure versetzt. Mozzarella wird aus Büffel- oder Kuhmilch hergestellt. Ricotta hingegen wird aus Schafs-, Büffel- oder Kuhmilchmolke gewonnen, die bei der Herstellung anderer Käsesorten, wie zum Beispiel Mozzarella, anfällt. 

Mascarpone: Vielseitig, aber immer cremig und lecker

Was darf es sein? Vielleicht ein himmlisches Schokoladendessert mit Mascarpone und Erdbeeren? Oder wie wäre es mit einer traumhaften Himbeer-Mascarpone-Creme? Doch der Käse passt nicht nur zum Dessert. Er veredelt auch Torten ganz wunderbar und verfeinert die traditionelle italienische Pasta - für die Extraportion Urlaubsfeeling. Mascarpone ist ein milder, cremiger Doppelrahm-Frischkäse, der in Rahm hergestellt und mit Zitronen-, Wein- oder Essigsäure dickgelegt wird. Das bekannteste Dessert, das aus Mascarpone hergestellt wird, ist das Tiramisu. Die Mascarpone-Creme wird abwechselnd mit in Kaffee getränkten Löffelbiskuits geschichtet und anschließend gut gekühlt.

Warenkunde: Wie kann ich Mascarpone lagern?

Mascarpone nimmt schnell Fremdgerüche an, deswegen solltet ihr ihn gut verschlossen aufbewahren. Außerdem ist er schnell verderblich - geöffnet hält er . sich in etwa zwei Tage. Also solltet ihr mit dem Verspeisen nicht zu lange warten und diesen auch immer im Kühlschrank lagern.