Parfait Rezepte

Parfait-Rezepte

Parfait – was ist das eigentlich?

Das Wort "Parfait" ist französisch und bedeutet so viel wie "vollkommen" oder "hervorragend". Und genau das ist Parfait: eine halbgefrorene süße Sünde, der man schwer widerstehen kann.

Die Basis für ein Parfait sind Sahne und Zucker, oft kommt noch Eigelb hinzu – und je nach Geschmack Fruchtpüree, Gewürze, Schokolade oder andere Geschmacksträger. Da Parfait gehaltvoll ist, verträgt es kräftige Aromen wie Kaffee, Zimt oder Vanille.

Wie wird Parfait gemacht?

Klassisch wird Parfait wie folgt zubereitet: Eigelb und Zucker im heißen Wasserbad cremig aufschlagen, die übrigen Zutaten dazugeben und zuletzt die Schlagsahne unterheben. Es gibt aber auch einfache Parfait-Rezepte ohne Ei. Gefroren wird Parfait gewöhnlich in einer Terrinen- oder Kastenform. Praktisch: Für Parfait braucht man keine Eismaschine. Denn Parfait muss beim Gefrieren nicht durchgerührt werden.

Ein Parfait eignet sich perfekt als Dessert nach einem mehrgängiges Menü, denn es kann bis zu zwei Wochen vorher zubereitet werden. Angetautes Parfait sollte man übrigens nicht wieder einfrieren – also lieber alles aufessen!