Rettich Rezepte

Rettich – scharfe Sache

Das Wurzelgemüse, das ursprünglich aus Ägypten stammt, ist schön würzig und durch die Schärfe besonders gesund. Wir haben ein paar Rezepte, die durch das Gemüse richtig lecker sind! Serviert doch einen Heilbutt in Sesamkruste mit Rettichsalat oder einen Wurstsalat mit Rettich.

Rettich – Wissenswertes

In Deutschland ist das Gemüse vor allem im Süden beliebt. Im Handel gibt es weißen, rosafarbenen, roten, braunen, schwarzen und violetten Rettich. Von Mai bis Juli gibt es hauptsächlich weißen und rosafarbenen Rettich, von Juli bis September gibt es weiße Sommer- und Herbstrettiche und von Oktober bis März gibt es braunen, violetten und schwarzen Rettich. Der Rettich hält sich im Gemüsefach des Kühlschranks ungefähr zehn Tage. Meistens wird er roh gegessen, da er beim Kochen schnell die Schärfe verliert.

Rettich: Zubereitung

Das scharfe Gemüse ist die perfekte Ergänzung zu Fisch und Fleisch, zu Salaten oder auch auf Brot. Hauptsächlich wird er roh gegessen. Dafür den Rettich erst schälen und dann schneiden. Wenn ihr nicht gerne scharf esst, könnt ihr den Rettich mit Salz würzen. Dadurch wird das Wasser rausgezogen und er wird bekömmlicher.