Schokoladenkuchen Rezepte

Schokoladenkuchen hat das Zeug zum Allheilmittel: Es wirkt sofort ungemein tröstlich. Egal ob ein trüber Tag oder trübe Gedanken - nach einem Stück Schokoladenkuchen sieht die Welt schon gleich wieder...

mehr...

Alle Rezepte zum Thema

Schokoladenkuchen hat das Zeug zum Allheilmittel: Es wirkt sofort ungemein tröstlich. Egal ob ein trüber Tag oder trübe Gedanken - nach einem Stück Schokoladenkuchen sieht die Welt schon gleich wieder viel freundlicher aus.

Ob das nun ein einfacher Schokoladenkuchen aus der Kastenform ist, ein Schokoladenkuchen vom Blech, eine festliche Schokoladentorte, ein schlichter Marmorkuchen oder saftige Brownies - ganz egal, denn Schokolade macht glücklich. Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen, gilt aber nur, wenn man sie genießt und ohne schlechtes Gewissen isst: Die Genusserfahrung löst Glücksgefühle aus. Zwar steckt in allen Schokoladenkuchen Kakao, und damit Tryptophan, ein Vorläuferstoff des Glückshormons Serotonin. Aber damit dieser Stoff stimmungsaufhellend wirkt, müssten wir tonnenweise Schokokuchen verputzen - und das ist vielleicht dann doch ein bisschen zu viel des Guten.

Je besser die Schokolade, desto besser der Schokoladenkuchen

Bei Schokoladenkuchen gilt: Je besser die Schokolade, desto besser der Kuchen. Natürlich lässt sich auch mit Kakaopulver oder billiger Blockschokolade ein Schokoladenkuchen backen.

Aber für unwiderstehlichen Schokoladengenuss solltet ihr ruhig ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Verwendet zum Backen gute Zartbitterschokolade mit möglichst hohem Kakaoanteil, und die Schokoladenfans werden bei eurem Schokoladenkuchen buchstäblich dahinschmelzen.

Schokolade schmelzen im Wasserbad - so gelingt's

A propos Dahinschmelzen: Wir schmelzen die Schokolade für unsere Schokoladenkuchen im Wasserbad. Dafür die Schokolade in Stücke brechen oder klein hacken und in einen Wasserbad-Einsatz geben, eine so genannte Bain-Marie (gibt's beispielsweise von Rösle oder WMF, aber auch preiswert von Ikea). Wer keinen solchen Einsatz hat, kann eine einfache Edelstahlschüssel nehmen.

Topf einige Zentimeter hoch mit Wasser füllen und den Wasserbad-Einsatz mit der Schokolade einhängen. Nun das Wasser bei kleiner Flamme erhitzen, so dass es verdunstet und der Wasserdampf die Schokolade erwärmt. Auf keinen Fall darf Wasser in die Schokolade gelangen, sonst gerinnt sie! Das Wasser im Topf sollte nicht kochen; denn wenn die Schokolade zu heiß wird, wird sie grau und stumpf. Beim Erwärmen regelmäßig umrühren. Ist die Schokolade zähflüssig, kann man etwas Butter einrühren. Wer eine Mikrowelle hat, kann die Schokolade auch bei niedriger Wattzahl darin schmelzen.

Wer es doppelt schokoladig mag, überzieht seinen Schokoladenkuchen nach dem Backen noch mit Kuvertüre. Mit den Tricks der Backprofis aus der BRIGITTE-Versuchsküche ist Kuvertüre schmelzen ganz einfach.

Und zum Schluss noch ein Geheimtipp für Schoko-holics: Einem Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern kann einfach keiner widerstehen ...

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Schokoladenkuchen Rezepte

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden