VG-Wort Pixel

Safran-Hähnchen mit Süßkartoffel-Füllung

Safran-Hähnchen mit Süßkartoffel-Füllung
Foto: Thomas Neckermann
Das Safran-Hähnchen mit Süßkartoffel-Füllung macht sich perfekt als Hauptgang fürs Weihnachtsmenü. Die Pistazienbutter gibt dem Püree einen orientalischen Touch.
Geprüft durch Brigitte Küche
Fertig in 2 Stunden 40 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 890 kcal, Kohlenhydrate: 40 g, Eiweiß: 67 g, Fett: 52 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Bio-Zitrone

Gramm Gramm Butterschmalz (weich)

Briefchen Briefchen Safran (gemahlen, à 0,1 g)

Salz

Brathähnchen (oder Maispoularde, etwa 2 kg; am besten Bio)

Pfeffer (frisch gemahlen)

Gramm Gramm Süßkartoffel

Gramm Gramm rote Zwiebel

Knoblauchzehe

Zweig Zweige Rosmarin

Gramm Gramm getrocknete Datteln

EL EL Olivenöl

TL TL Chiliflocken

Bio-Zitrone

Liter Liter Geflügelbrühe

Lorbeerblatt

Milliliter Milliliter Quittensaft

EL EL heller Soßenbinder

Zucker

Rosmarin (zum Anrichten)


Zubereitung

  1. Zitrone heiß abspülen, trocknen, die Schale fein abreiben. Butterschmalz, Zitronenschale, Safran und 1⁄2 TL Salz verrühren. Hähnchen abspülen, von innen mit Küchenkrepp trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Fettdrüse an der Oberseite des Bürzels entfernen. Hähnchen von außen mit Safranbutter einreiben und für etwa 40 Minuten beiseitestellen.
  2. Süßkartoffeln schälen, abspülen und 1 cm groß würfeln. Zwiebeln und Knoblauch abziehen, fein würfeln. Rosmarin abspülen, Nadeln abzupfen und fein hacken. Datteln entsteinen und hacken. 2 EL Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Süßkartoffeln, Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe und Chili darin bei mittlerer Hitze 10–15 Minuten braten. Rosmarin und Datteln zufügen und 1 Minute mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, umfüllen, etwas abkühlen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Das Hähnchen mit der Süßkartoffelmischung füllen. Die Bauchöffnung mit Zahnstochern verschließen und die Keulen mit Küchengarn zusammenbinden.
  5. Zitrone heiß abspülen, trocken tupfen und in Spalten schneiden. Hähnchen auf den Backofenrost legen und auf die mittlere Schiene in den vorgeheizten Ofen schieben. Die Fettpfanne in die Schiene darunter schieben und die Brühe hineingießen. Hähnchen etwa 20 Minuten braten. Die Hälfte der Zitronenspalten, restlichen Knoblauch und Lorbeer in die Brühe geben. Nach etwa 20 Minuten den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 herunterschalten und noch etwa 1 Stunde und 20–30 Minuten braten.
  6. Hähnchen aus dem Ofen nehmen und zugedeckt noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.
  7. Schmorfond aus der Fettpfanne durch ein Sieb in einen Topf gießen, etwas stehen lassen und eventuell entfetten. Quittensaft dazugießen, aufkochen und bei starker Hitze etwa 5–10 Minuten ohne Deckel einkochen lassen. Soßenbinder einstreuen und etwas binden. Die Soße mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Zucker abschmecken.
  8. Hähnchen, restliche Zitronenspalten und Rosmarin anrichten. Bei Tisch zerteilen, dabei die Füllung als Beilage servieren. Soße dazureichen.
Tipp Um das Menü zu vervollständigen, könnt ihr dreierlei Bruschetta (Möhren-Ziegenkäse-Bruschetta, Granatapfel-Hummus-Bruschetta und Artischocken-Büffelmozzarella-Bruschetta) als Vorspeise reichen und zum Nachtisch Birnen-Cranberry-Kompott mit Haselnussbröseln und Krokant-Eis servieren.

Dieses Rezept ist in Heft 26/2019 erschienen.


Mehr Rezepte