VG-Wort Pixel

Saté-Spieße mit Erdnusssoße

Saté-Spieße mit Erdnusssoße
Foto: Thomas Neckermann
Saté-Spieße sind ein Fingerfood-Hit für Partys. Sie brauchen unbedingt die cremige Erdnusssoße dazu.
Fertig in 40 Minuten ohne Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Kalorienarm, Low Carb

Pro Portion

Energie: 150 kcal, Kohlenhydrate: 3 g, Eiweiß: 12 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Saté-Spiesse

Gramm Gramm Hähnchenbrustfilet (am besten Bio-Qualität)

Gramm Gramm Ingwer (frisch)

Zwiebel

TL TL Korianderkörner

EL EL Chilipaste (z. B. Harissa)

EL EL Kokosmilch (Dose)

EL EL Sojasauce (hell)

EL EL Erdnussöl (zum Braten)

Erdnusssoße

Gramm Gramm Erdnüsse (ungesalzen, geröstet)

EL EL Chilipaste (z. B. Harissa)

Milliliter Milliliter Kokosmilch (Dose)

EL EL Erdnussöl

Limettensaft

EL EL Sojasauce (hell)

TL TL Koriander (gemahlen)

EL EL Zucker

Salz


Zubereitung

  1. Für die Spieße

  2. Fleisch abspülen, trocken tupfen, für etwa 45 Minuten in den Tiefkühler legen. Ingwer und Zwiebel schälen, auf der Küchenreibe fein reiben.
  3. Korianderkörner im Mörser grob zerstoßen. Mit geriebenem Ingwer und Zwiebel, Chilipaste, Kokosmilch und Sojasoße verrühren. Das angefrorene Fleisch in etwa 12–14 dünne lange Streifen schneiden und in die Soße legen. Fleisch mindestens 1 Stunde darin marinieren.
  4. Für die Soße

  5. Erdnüsse im Mixer hacken, in einen Topf geben. Chilipaste, Kokosmilch, Erdnussöl und 100 ml Wasser zufügen und erhitzen, aber nicht kochen. Mit Limettensaft, Sojasoße, Koriander, Zucker und Salz abschmecken. Wenn die Soße zu dick ist, etwas Wasser unterrühren.
  6. Fleisch aus der Marinade nehmen, Marinade abstreifen, Fleischstreifen der Länge nach wellenartig auf lange Holzspieße stecken. Marinade nicht weiter verwenden.
  7. Erdnussöl in einer großen Pfanne erhitzen, Spieße etwa 5 Minuten anbraten, dabei einmal wenden. Bei kleiner Hitze etwa 3–5 Minuten zu Ende braten. Erdnuss-Soße mit einigen Erdnusskernen bestreut zusammen mit den gebratenen Spießen servieren.
Tipp Die Saté-Spieße schon am Vortag in die Marinade legen. Soße ebenfalls schon am Vortag zubereiten.
Die gebratenen Spieße schmecken auch kalt.

Dieses Rezept ist in Heft 8/2020 erschienen.

Hier haben wir noch mehr Ideen für köstliche Grillspieße.


Mehr Rezepte